Slow Food, ein wenig früher vorbereiten

Langsam werde ich Mitte 40 und mache mir Gedanken, wie ich alt werden möchte?

Auf keinen Fall möchte ich viel Fett herumschleppen, trotzdem auch den Spaß beim Essen und Kochen nicht verlieren. Früher habe ich weniger nach meiner heimischen Küche (japanisch) gekocht, denn einige Zutaten brauchten als Vorbereitung viele Stunden. Aber jetzt endlich sollte für mich in Japan geboren zu sein, einen Vorteil bringen!

Beispielsweise der Tofu Eintopf:



Mind. 3 Stunden vor dem Essen sollte man Riementang mit kleinen Einschnitten, leicht gewaschen, im Wasser einweichen. Um frischen, weichen Tofu genießen zu können, kocht man Hon Tofu ( Sojamilchpulver & Nigari ); das allerdings braucht nur ca. 20 Min. am Herd, zum Härten aber weitere 30 Min. und zum Entfernen der Bitterkeit zusätzlich eine halbe Stunde.

Das klingt nach fürchterlich viel Arbeit, ist es aber nicht. Man braucht nur früh genug daran denken. Das verlangt einen etwas wenig anderen Lebensstil, belohnt uns aber mit "genussvollem, bewussten und regionstypischen Essen"...Slow Food.

Zurück zum Tofu Eintopf.

Beim Riementangeinweichen gebe ich öfter getrocknete Shiitake Pilze dazu. Aus ihnen bekommt man auch eine gute Brühe. Riementang herausnehmen, die Riementangbrühe mit Gemüse wie Spinat, Chinakohl, usw. erhitzen. Zum Schluss gibt man großwürfelig geschnittenen Tofu dazu und das ganze wird kurz aufgekocht. Als Soße verwende ich am liebsten Sojasoße mit Limetten Saft ( Ersatz von Yuzu ), variiert mit fein geriebenem Bierrettich, Ingwer, Knoblauch oder klein gehackten Chilischotten und Porree.

Als Beilage verwende ich Riementangreis.



Eingeweichten Riementang sehr klein schneiden, in einer Pfanne mit Sesam und wenig Salz trocken rösten. Fertig gegarten Reis mit diesem mischen.

Gott sei Dank, der Winter scheint uns endlich verlassen zu haben.

Dieser Eintopf war meine Rettung und Kraftspender in kalten düsteren Tagen.

Man schwitzt viel beim Essen und es liegt sehr leicht im Magen!

Schaut lecker aus.... Reinhold

Danke...bin froh, daß man heutzutage hier asiatische Zutaten leicht bekommt. Lg, meggy