Curry Rezepte - die besten Curry Rezepte

Bei uns finden Sie die besten Curry Rezepte! Probieren Sie zum Beispiel Kokos-Gemüse-Curry oder indisches Hühnercurry mit Kichererbsen.

 

Bunte Vielfalt aus Fernost

Curry ist also sowohl der Oberbegriff für eine Gewürzmischung als auch für eine bestimmte Art von Gerichten. Diese sind mit unseren Ragouts vergleichbar und erfreuen sich im indischen und südostasiatischen Raum großer Beliebtheit. Allein in Indien variieren die Currys in Schärfe und Konsistenz je nach Region. Während im Norden die Currys (dort „Korma“ genannt) eher mild und fester sind und mit Fladenbrot gegessen werden, gibt es zu den scharfen, flüssigen Currys des Südens Reis und Linsen. Nicht minder beliebt sind die weißen, milden und suppigen Kokosmilch-Currys verschiedener anderer Regionen.

Gemeinsam ist ihnen allen, dass die Würzmischungen (Masalas), die als Basis für die Sauce dienen, aus getrockneten, gemahlenen Gewürzen bestehen. Die Zutaten, die in der Sauce gegart werden sollen, beeinflussen die Zusammensetzung der Würzmischung: Milde Masalas werden für Gerichte aus Gemüse und Hülsenfrüchten (Dals) verwendet, scharfe bis sehr scharfe für Fleisch- und Fischgerichte.

 

Currypulver ist nicht gleich Currypulver!

Das heute bei uns hauptsächlich bekannte Currypulver wurde in Madras eigens für den Export erfunden, um die Engländer zu versorgen, die nach ihrer Rückkehr nicht mehr auf ihr Curry verzichten wollten. In Indien gibt es keine standardisierte Curry-Gewürzmischung, die Gewürze werden individuell zusammengemischt. Pfeffer, Ingwer und Chili sorgen für Schärfe, Koriander, Kardamom und Gewürznelken für eine würzige Note. Kreuzkümmel schmeckt leicht bitter und Zimt steuert einen Hauch Süße bei. Kurkuma ist schließlich für die intensive gelbe Farbe der meisten Curry-Gewürzmischungen verantwortlich. Und manchmal wird (für eine bessere Bindung) sogar roher Reis mit den Gewürzen vermahlen. 

Begeben Sie sich mit den folgenden Rezepten auf eine fernöstliche Gewürz-Schatzsuche! Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!


Rezepte

Hendlbruststreifen in Curry-Oberssauce mit gebackenen Reisknödeln

Die im Hühnerfleisch enthaltenen Nährstoffe sind gut für das Nervensystem und lassen Haare und Nägel wachsen - Essen als Jungbrunnen.

Kokosmilch-Germknödel

mit Hühnerfleischfülle und Currysauce

Kürbis-Orangen-Risotto mit Curry-Hühnerspießchen

Das fruchtige Risotto harmoniert großartig mit dem würzig marinierten Hühnerfleisch.

Indisches Hühnercurry mit Kichererbsen

Als Beilage zum Hühnercurry passt Basmatireis sehr gut.

Kichererbsen-Blitzcurry

Eine schnelle und köstliche Alternative für alle, die gerne hin und wieder auf Fleisch verzichten!

Kürbis-Curry

Herbstliches Curry aus dem Schnellkochtopf.

Würziges Erdäpfelbrot

Die Grundmasse des würzigen Erdäpfelbrotes kann man unterschiedlich würzen und mit weiteren Geschmackszutaten wie z. B. getrockneten Paradeisern oder Oliven verfeinern.

Hühnercurry mit Karotten

Als Beilage zu diesem glutenfreien Rezept passt Reis am besten.

Porreesuppe

Die glutenfreie Porreesuppe mit Faschiertem auf Steinbacher Art lässt sich gut vorbereiten und schmeckt auch am nächsten Tag sehr gut.



  Beliebte Rezepte



Weitere Rezepte

Gemüse-Tofu-Erdnuss-Eintopf

Ein einfaches aber sehr leckeres Gericht ist der vegane, glutenfreie Gemüse-Tofu-Erdnuss-Eintopf.

Nuss-Schnitzel

Ein wahrer Leckerbissen ist das Nuss-Schnitzel mit Curry-Erdäpfelpüree.

Kokos-Gemüse-Curry

Kokos-Gemüse-Curry mit Lachsforelle ist ein winterliches und vor allem ein leckeres Gericht.

Papayasalat mit Schafkäsemousse

Die nicht ganz feste, cremige Mousse und der fruchtigwürzige Papayasalat ergänzen einander perfekt!

Hendlragout mit Süßkartoffelpüree

Ein würzige Hühnercurry mit Zitrusfrüchten und Süßkartoffelpüree.


Magazin: Kochen & Küche



Mögt ihr Curry?