10 Jahre Gutes vom Bauernhof

Seit einem Jahrzehnt fördert das Qualitätsprogramm „Gutes vom Bauernhof“ die Spezialisierung und Professionalisierung der bäuerlichen Direktvermarktung in Österreich.

Rund 1.350 Bauern im Burgenland, in Kärnten, in Nieder- und Oberösterreich und in der Steiermark setzen heute auf das Qualitätssiegel. Die Marke garantiert sorgfältige Verarbeitung der eigenen Rohstoffe, hervorragende Aus- und Weiterbildung sowie ständig überprüfte Qualität und Hygiene. „Durch die zunehmende Professionalisierung der bäuerlichen Direktvermarktung steigen auch die Teilnehmerzahlen bei Produktprämierungen mit hervorragenden Ergebnissen“, freut sich Anton Heritzer, Vorsitzender der LK-Arbeitsgruppe Direktvermarktung.

Erfolgsfaktoren für eine funktionierende Direktvermarktung sind das Bewusstsein für das eigene Produkt, eine laufende Steigerung der Qualität sowie die Anpassung an die Kundenbedürfnisse. In Zukunft sollen noch mehr Betriebe für das Qualitätsprogramm gewonnen werden. Die Mitglieder sollen eine verstärkte Ausbildung im Verkauf erhalten, um mit gezielten Maßnahmen jene Konsumentenschicht anzusprechen, die bislang nicht erreicht worden ist.

Als erster Schritt soll den Konsumenten der Kauf bäuerlicher Produkte noch mehr erleichtert werden. An diesem Punkt setzt nun ein Projekt des Agrar.Projekt.Vereins in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden für Direktvermarktung der Bundesländer Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich und Steiermark an.

Unter dem Titel "Nimm dir das Beste! - Direktvermarkter in Ihrer Nähe!" wurden Einkaufsführer angefertigt, die bezirksweise die Direktvermarkter mit ihren Produkten aufführen und den Konsumenten somit als Wegweiser zum nächst gelegenen "Gutes vom Bauernhof"-Bauern dienen sollen. Erhältlich sind die Broschüren derzeit bei den Landesverbänden der teilnehmenden Bundesländer. Demnächst sollen sie auch an wichtigen öffentlichen Schnittstellen, wie etwa Tourismusbüros, aufliegen. Mitgliedsbetriebe können zusätzlich im selben Design individuelle Hofbroschüren anfertigen lassen.

Die Einkaufsführer enthalten außerdem eine Gewinnspielkarte für die Wahl des "Lieblingsdirektvermarkters". Wöchentlich werden 5 Einkaufsgutscheine im Wert von 20 Euro verlost. Auch über die Homepage www.gutesvombauernhof.at kann man am Gewinnspiel teilnehmen.

Parallel dazu soll durch Markenworkshops die Professionalisierung der Mitgliedsbetriebe im Bereich der Vermarktung weiter gesteigert werden. In diesen Workshops wird der richtige Einsatz der Marke für den Betriebserfolg aufgezeigt. Preislisten, Etiketten und Hoffolder werden analysiert und durch professionelle Beratung optimiert.

"Unser Ziel ist es, noch mehr Direktvermarkter aus anderen Bundesländern zu gewinnen und unser Qualitätssiegel flächendeckend zu forcieren", so Heritzer. "Für den Konsumenten soll der Einkauf im Hofladen zu einem Erlebnis werden, bei dem er in die Produktionsabläufe hineinsehen kann, denn unsere Mitgliedsbetriebe haben nichts zu verbergen, dafür garantiert das Gütesiegel."

Gerade zu Weihnachten gewinnt das Thema noch zusätzlich an Aktualität, denn die Landwirtschaft trägt mit qualitativ hochwertigen Produkten maßgeblich zum Genuss in der festlichen Zeit bei. Auch heuer wird den Konsumenten, laut Heritzer, wieder ein breites kulinarisches Angebot zur Verfügung stehen. Neben feinen Keksen, herzhaften Stollen oder frischen Weihnachtsbraten, können aber auch handgefertigte Geschenke direkt beim Bauern erworben werden.