Adventgenuss ohne Gewichtsverdruss

Mit ein paar wertvollen Tipps entkommen Sie den vorweihnachtlichen Kalorienfallen.

Glühweinduft und verführerische Weihnachtskekse versüßen uns die hektische Adventszeit. Doch speziell in der stillsten Zeit des Jahres erliegen Herr und Frau Österreicher besonders oft den süßen und fettigen Versuchungen. Das Gewicht schnellt in der Folge in die Höhe und die Laune sinkt auf den Nullpunkt.

Dabei ist es gar nicht so schwer, ohne Gewichtszunahme durch den Weihnachtsfeier-Marathon zu kommen. Wer ein paar einfache Regeln des Verbandes der Ernährungswissenschafter Österreichs (VEÖ) beachtet, erspart sich die böse Überraschung beim Blick auf die Waage nach den Feiertagen.

Nicht Abnehmen, sondern Gewicht halten – muss der Vorsatz lauten, denn die Feiertage sind nicht figurfreundlich und der Advent daher ein ungünstiger Zeitpunkt für überzogene Figurwünsche. Jeder, der den Dezember ohne Gewichtszunahme übersteht, zählt bereits zu den Gewinnern.

Mit diesen 3 Regeln für einen „schlanken“ Advent lassen sich problemlos Kalorien sparen:

Zucker und Fett reduzieren – Jedes Keksrezept kommt ohne Geschmackseinbußen mit lediglich 2/3 der angegebenen Zucker- und Fettmenge aus.

Alkohol in Maßen genießen – Punsch schmeckt mit Wasser oder Früchtetee verdünnt genauso gut und enthält wesentlich weniger Zucker und Alkohol.

Sichtbare Verführungen vermeiden – Weihnachtskekse und Christstollen sind keine Dekoration, sondern sollten nur zu besonderen Anlässen gereicht werden. Kalorienarme Alternativen für Naschkatzen sind Maroni mit nur 150 Kcal pro Stanitzel oder Bratäpfel ohne Fülle mit 80 Kcal.

Für Schadensbegrenzung in Zeiten des grenzenlosen Schlemmens sorgen außerdem leichte, klare Suppen, Salate oder Erdäpfel mit Gemüse.

Mehr Infos zum Verband der Ernährungswissenschafter: www.veoe.org

 

Kekse und Konfekt

Weihnachtliche Bäckerei

Winterliche Getränke