Alles zum Einkochen & Etiketten zum Download

Gläser, Küchenhelfer, Etiketten – Vorbereitung ist die halbe Miete. Deswegen sollte vor dem Einkochen, die folgende Ausrüstung schon bereitliegen…

Einkochgläser
Eine altbewährte Methode, Marmeladen oder Haushaltskonserven herzustellen, ist das Einkochen in den klassischen Weckgläsern mit losem Glasdeckel und Dichtungsring. Dazu benötigt man, neben dem Glas, den passenden Glasdeckel, einen Dichtungsring und Verschlussklammern bzw. einen Verschlussbügel.
Nach dem Befüllen werden Dichtungsring und Deckel auf das Glas aufgelegt und mit Klammern oder einem Bügel am Glas fixiert. Anschließend werden die Gläser in einem Einkochtopf bzw. -automat, im Backrohr, im Schnellkochtopf oder in der Mikrowelle sterilisiert.
Weckgläser können auch sofort heiß verschlossen und nicht sterilisiert werden. In diesem Fall werden die Befestigungsklammern nicht entfernt. Empfohlen wird diese Vorgehensweise jedoch nur für Marmeladen oder Konfitüren mit 1 : 1 Zucker, die durch den hohen Zuckergehalt kein besonders großes Verderb-Risiko aufweisen.
Sehr beliebt sind heute Schraubgläser mit luftdicht schließenden Twist-Off Deckeln, weil sich diese nach dem Öffnen problemlos immer wieder verschließen lassen. Die Twist-Off-Deckel weisen meist eine plastifizierte Innenseite auf, die mitunter schädliche Weichmacher enthalten kann. Daher immer auf schadstofffreie Beschichtung achten! Je heißer der Inhalt und je voller das Glas, desto fester schließen die Deckel. Besonders wichtig ist es auch, Verschmutzungen der Glasränder zu vermeiden, weshalb es sich empfiehlt, einen Einfüll-Trichter zu verwenden. Um einen zuverlässigen Verschluss zu gewährleisten, sollten Twist-Off-Deckel nach jeder Verwendung ausgetauscht werden. Zudem die heißen Gläser nie auf den Kopf stellen, da durch den Kontakt der heißen Marmelade mit dem Deckel die Dichtungseigenschaften mitunter nicht mehr zu 100 % gewährleistet sind.

Gläser vor der Verwendung immer mit einer Spülmittellösung gründlich waschen und mit heißem Wasser nachspülen. Werden Dichtungsringe verwendet, diese zuerst in leichtem Essigwasser auskochen und dann bis zur Verwendung in klarem Wasser liegen lassen.

Etiketten
Um im Vorratskeller die Übersicht zu bewahren, sollten die gefüllten Gläser mit Etiketten versehen werden. Außerdem eignen sich schön beschriftete und eventuell auch mit einem Stoff-Hütchen versehene Gläser hervorragend als kleine Mitbringsel zum Verschenken!

Zudem benötigt man zum Einkochen einen großen (Edelstahl-)Topf, Messer zum Vorbereiten der Früchte und Küchenhelfer, die wenn möglich aus Kunststoff bestehen sollten, da sich Kunststoff vom oft sehr farbintensiven Fruchtpüree besser reinigen lässt als Holz. Ein Passiersieb kann beim Einkochen von Früchten mit vielen Kernen, wie etwa Himbeeren oder Kiwis, nützlich sein, wenn man eine feine Marmelade oder ein Gelee herstellen möchte.

 

 

AnhangGröße
Etiketten130.2 KB