Am 4. November feiert der Steirische Junker Premiere

Strenge Richtlinien und Qualitätsprüfung sorgen dafür, dass der Steirische Junker stets die gewünschte, klar definierte Stilistik aufweist: Jugendlich, frisch und lebendig.

Der Steirische Junker ist ein idealer Begleiter zu den herbstlichen Genüssen. (Foto: MGWein/Toni Muhr)Innerhalb des durch die Junker-Richtlinien vorgegebenen Rahmens bleibt jedem Weinbauern Raum zur Entfaltung. Es dürfen beliebige Sorten oder Sortenverschnitte verarbeitet werden; lediglich Restsüße und Alkoholgehalt müssen den Vorschriften entsprechen. Der Steirische Junker trägt die Handschrift des Weinbauern, der so einen Steirischen Junker präsentieren kann, zu dem er 100-prozentig steht. Mit dem Junker soll die Wartezeit auf die Klassikweine, die frühestens im Dezember gefüllt werden können, überbrückt werden. Er wird daher speziell für den Beginn der Weinsaison vinifiziert. Erst nachdem durch analytische Prüfung im Labor und Kostkommission der Jungwein als Qualitätswein ausgewiesen ist, kann untersucht werden, ob er die Junker-Kriterien, die sich auf den Geschmack und den garantiert trockenen Anbau beziehen, erfüllt. Typischerweise schmeckt Steirischer Junker erfrischend und spritzig; er besticht durch Eleganz und jugendliche Aromen. Jenen Wirten, die eine Partnerschaft mit dem Steirischen Junker eingegangen sind, wird das Junkerwirt-Zeichen überreicht. Jeder Junkerwirt führt ab dem Junkerpräsentationstermin am 4. November 2009 mindestens sechs Wochen lang mindestens drei verschiedene Steirische Junker – sei es in drei verschiedenen Farben oder von drei verschiedenen Junkerbauern – und bietet ein Gericht oder ein vollständiges Menü an, das gut zu Steirischem Junker passt. Außerdem verlosen die Steirischen Junkerwirte bis Mitte Dezember täglich einen Karton Junker.

Kochrezepte rund um den „Jungwein mit dem Steirerhut“ finden Sie im Internet unter www.steirischerwein.at ; eine Liste der Junkerwirte unter www.steirischerjunker.at .

Hier wird am 4. November (jeweils 18-22 Uhr, Inssbruck ab 17 Uhr) der Steirische Junker präsentiert:

Graz, Stadthalle, Messeplatz 1, 8010 Graz

Wien, MAK – Museum für angewandte Kunst, Weiskirchnergasse 3, 1010 Wien

Linz, Palais Kaufmännischer Verein, Bismarckstraße1/Landstraße 49, 4020 Linz

Salzburg, Gwandhaus, Morzger Straße 31, 5020 Salzburg

Innsbruck, Hotel Goldener Adler, Herzog-Friedrich-Straße 6, 6020 Innsbruck-Altstadt

Klagenfurt, Schloss Maria Loretto, Lorettoweg 52, 9020 Klagenfurt