ARGE Heumilch startet Herbstkampagne

Ab Mitte September geht der bewährte TV-Spot der ARGE Heumilch wieder auf Sendung. Die Herbstkampagne, mit der die Vorteile von Heumilch aus Österreich kommuniziert werden, wird durch Inserate in Tageszeitungen, Magazinen und Fachmedien ergänzt.

 
Die Palette der Heumilchprodukte reicht von Trinkmilch über Joghurt, Topfen und Butter bis zu den verschiedensten Käsespezialitäten. (Foto: ARGE Heumilch Österreich)Zwei der wichtigsten Argumente in der Herbstkampagne sind laut Andreas Geisler, der die Vermarktungsoffensive der ARGE Heumilch koordiniert, die garantierte und kontrollierte Gentechnikfreiheit des gesamten österreichischen Heumilch-Sortiments sowie die Tatsache, dass Heumilch die ursprünglichste Form der Milcherzeugung ist. Das heißt: Im Sommer stehen über 50 verschiedene Gräser und Kräuter auf den Almen und Weiden am Speiseplan der Heumilchkühe. Im Winter fressen sie Heu und nährstoffreichen Getreideschrot. Futter aus Silage ist strengstens verboten. Durch die natürliche Fütterung ist Heumilch der ideale Rohstoff für die Käseverarbeitung. „Aufgrund ihrer Reinheit kann gänzlich auf Zusatzstoffe oder mechanische Behandlung bei der Käseherstellung verzichtet werden“, erklärt Geisler. Das Spektrum der Spezialitäten aus Heumilch reicht dabei von Hart-, Schnitt-, Weich- und Frischkäse bis hin zu Sauermilchkäse. Neben der außergewöhnlichen Käsevielfalt bieten die heimischen Verarbeiter eine breite Palette weiterer Milchköstlichkeiten von Frischmilch über Topfen und Joghurt bis zu Butter und Sauermilch an. Spezialitäten wie Ziegen- und Schafmilchprodukte runden das Sortiment ab. Über 400 heimische Heumilch-Produkte tragen bereits das Logo der ARGE. „Österreich ist damit das Land mit der größten Heumilch-Warenvielfalt – und das europaweit“, bilanziert Geisler.


Weitere Infos: www.heumilch.at