Ausgewogene Ernährung und Bewegung gehören zu einem gesunden Lebensstil

An den Landwirtschaftlichen Fachschulen Edelhof und Zwettl wiesen Experten im Zuge des Farm-Symposiums vergangenen Freitag wieder einmal auf den positiven Zusammenhang zwischen ausgewogener Ernährung und Bewegung hin.

Direktor DI Franz Breiteneder, Direktorin Ing. Erna Stiermaier, Landeskammerrätin Renate Schrenk und Landtagsabgeordneter Franz Mold (v. l. n. r.) beim Farm-Symposium. Das Symposium „Ernährung und Bewegung“, an dem rund 250 Personen teilnahmen, beinhaltete Fachvorträge und Workshops zu den Themen Essverhalten, Essstörungen oder sportliche Betätigung. Die beiden Schuldirektoren Ing. Erna Stiermaier (Zwettl) und DI Franz Breiteneder (Edelhof) betonten die Wichtigkeit einer solchen Informationsveranstaltung vor dem Hintergrund der ständig steigenden Anzahl übergewichtiger Jugendlicher.

Dr. Werner Schwarz, Dozent am Institut für Sportwissenschaften der Universität Wien, sprach sich in seinem Vortrag für einen aktiven Lebensstil und eine positive Einstellung zur Bewegung aus. „Diäten sind meist der falsche Weg um abzunehmen. Die Ernährungswissenschaft setzt daher auf vorbeugende Maßnahmen anstelle von Verboten und Verzichtsappellen“, so der Experte.

Ernährungswissenschaftlerin und Psychotherapeutin Mag. Karin Lobner wies auf die Bedeutung eines gesunden Essverhaltens bereits im Kleinkindalter hin. „Für Kinder ist das Kochen lernen und das gemeinsame Essen sehr wichtig, weil sie so eine positive Einstellung zur richtigen Ernährung bekommen“, betonte Lobner.

Dipl.-Päd. Petra Nemec von der „umweltberatung“ informierte schließlich über den Zusammenhang von Ernährung und Umweltschutz.

Das nächste Farm-Symposium gibt’s am Freitag, den 6. März 2009 an der LFS Ottenschlag zum Thema „Touristen aus dem Osten“.

Mehr Infos: www.lako.at