Auszeichnungen für NÖ-Landesweine

Die NÖ Landesweingüter konnten mit ihren Weinen hohe Auszeichnungen erzielen, wodurch die fachgerechte Winzerarbeit bestätigt wird.

„So erreichte der Neuburger Eiswein 2006 aus dem NÖ Landesweingut Krems bei der Landesweinkost 2008 die höchste Auszeichnung in der Kategorie Süßwein. Dieser Wein wurde auch bei der International Wine Challenge in Wien mit Gold ausgezeichnet“, so Plank. Das NÖ Landesweingut Retz zieht mit dem Gewürztraminer Beerenauslese 2006 in den Salon Österreichischer Wein ein. Und bei den Retzer Weintagen wurde der Blaue Portugieser 2007 als Sortensieger ausgezeichnet. Ebenfalls in Retz wurde das Landesweingut Hollabrunn für den Rubin Carat 2006 Campus Premium und den Pinot Blanc 2007 mit Gold prämiert.
Bei der Poysdorfer Weinparade wurde das Landesweingut Mistelbach gleich mehrfach ausgezeichnet: Der Blauburger 2007 Campus Klassik erzielte Gold und erhielt zusätzlich den Baccus Pokal. Gold gab es weiters für zwei Weinviertel DAC 2007 - den Grünen Veltliner und den Welschriesling 2007 (bekannt als „Der Puppenspieler“) - sowie die Traminer Spätlese 2007.
„Das Interessante am Wein ist, dass jeder Jahrgang verschieden ausfällt und das fachliche Know-how der Winzer immer wieder stark gefordert ist“, erklärt Landesgüterdirektor DI Dr. Josef Rosner. „Die Landesweingüter setzen verstärkt auf Qualität, was die zahlreichen Auszeichnungen bestätigen“, freut sich Rosner.

Landesweingüter setzen auf Qualität
Die NÖ Landesweingüter Hollabrunn, Krems, Mistelbach und Retz decken die gesamte Weinvielfalt Niederösterreichs ab. 40 Hektar beste Weinbaulagen auf den Lössböden des Weinviertels, den Urgesteinsterrassen des Kremser Wachtbergs und in den sonnigen Weinbergen des Retzer Landes bringen große Weine hervor. Die besten Weine werden unter der Premiummarke „Campus“ vermarktet. Bewirtschaftet werden die die Landesweingüter von den Landwirtschaftlichen Fachschulen.

Nähere Infos über die Landesweingüter und das Weinsortiment unter www.noe-landesweingüter.at