Christoph Gollenz ist Grill-Europameister

Unter dem Motto „Fire – Food – Friendship – Fun“ fand letztes Wochenende die Grill-Europameisterschaft in Bremen/Deutschland statt. Der stolze Gesamtsieger und somit Europameister ist der Österreicher Christoph Gollenz mit seinem Team.

 

Europameister: Goli u Chef Partie; Fotos: Helmut Klein Seit 2007 nimmt Grillmeister Christoph Gollenz erfolgreich an Grillmeisterschaften teil. Er und sein Team können sich u.a. Grillstaatsmeister der Amateure (2008, Horn/Österreich) sowie der Profis (2009, Schlierbach/Österreich) und seit 2011 erste österreichische Gesamt-Grill-Weltmeister (Gronau/Deutschland) nennen. Zu dieser Reihe an Auszeichnungen gesellte sich letztes Wochenende noch der Titel des Gesamt-Europameisters im Grillen. 
Gemeinsam mit der World Barbecue Association (WBQA) lud die German Barbecue Association (GBA) in die norddeutsche Hansestadt Bremen, um den besten Grillmeister Europas zu finden. Der zweitägige Wettbewerb zog rund 40.000 Grillbegeisterte und Neugierige in seinen Bann. 36 Teams aus 15 Ländern haben sich dieser Herausforderung gestellt. Wer sich darunter gemeinschaftliches Würsterlbraten vorstellt, irrt gewaltig. Die Mitstreiter mussten in fünf verpflichtenden Hauptkategorien – „Fisch mit Beilage“, „Huhn mit Beilage“ und der „Holy Trinity“, bestehend aus Ripperln vom Schwein, Schweinsschulter im Ganzen und Beef Brisket (Rinderbrust im Ganzen gegrillt) - beweisen, was sie draufhaben. Zusätzlich konnten die Bewerber in den zwei Free Style-Kategorien „Home Country Cooking“ und „Dessert“ noch ihre Bratzangen spielen lassen. Die Reglements sind streng. Gegrillt werden darf mit Holzkohle, Holz, Gas oder Pellets, jedoch nicht mit Elektrogrills. Eine 80-köpfige Jury bewertet die Speisen nach den Kriterien Konsistenz, Geschmack, Kreativität und Optik. Dem sechsköpfigen Team Goli & Chef Partie (neben Gollenz waren Wilhelm Lind, Alexander Gollenz, Martin Börst, Christian Gaspar und Thomas Ellwanger mit an Bord) gelang es in vier der sieben Kategorien den ersten bzw. zweiten Platz zu machen. 

 

EM Rezept „Man muss auch improvisieren können“, gibt der frischgebackene Europameister zu bedenken. Trotzdem wird nichts dem Zufall überlassen. Genaue Planung und das Üben komplizierter Gerichte ist selbstverständlich. So gab es im Vorfeld des Wettbewerbs 15-mal Rippchen und viermal Beef Brisket – dieses dauert allerdings auch 24 Stunden, bis es perfekt ist. Übrigens übernachtet der Grillmeister während der Zubereitung neben dem Grill. Acht verschiedene Grillgeräte inklusive Pellets-Smoker und eine komplette Küchenausstattung, die vom Schneebesen über die Kartoffelpresse für alle Eventualitäten gerüstet ist, kamen mit auf die Reise. Nur Töpfe und Pfannen mussten zu Hause bleiben, diese sind bei Wettbewerben nicht erlaubt. Wenn Gemüse gegrillt oder Reduktionen gemacht werden, dann in speziellen Alu-Tassen ohne Löcher. 

 

Goli grill Basics Wenn auch Sie zu Hause einen meisterlichen Grillauftritt hinlegen und schöne Spätsommernachmittage im Garten am Grill auskosten wollen, finden Sie in Christoph Gollenz' Buch "Goli grillt Basics" zwei der Gewinner-Rezepte (Baby Back Ribs und gegrillte Mozartkugel im Strudelteig) sowie viele weitere Grill-Rezepte vom frischgebackenen Europameister.
Fotos: Helmut Klein
Weitere Infos: