Deutsche SB-Bäckerei BackWerk erobert Österreich

Die erfolgreiche deutsche Selbstbedienungsbäckerei setzt auch in Österreich auf rasante Expansion. Am 13. Jänner eröffnete die dritte Wiener BackWerk-Filiale in der Favoritenstaße und wurde bereits am ersten Tag von rund 1.000 Kunden besucht.

Erfolgreich: BackWerk Österreich GF Ingrid Dubowy mit einem ihrer Angestellten in der Filiale der SCS.In Deutschland hat das Unternehmen, das 2001 die erste SB-Filiale eröffnete, schon 221 Niederlassungen und auch in Österreich ist man auf Expansionskurs. Mit der am Dienstag eröffneten Filiale erhöht sich die Zahl der BackWerk-Standorte österreichweit auf sieben. "Bis Ende des Jahres ist die Eröffnung von zehn weiteren Geschäften auf Franchise-Basis geplant", so Ingrid Dubowy, BackWerk-Geschäftsführerin für Österreich. Bevorzugte Standorte sind frequentierte Einkaufsstraßen und Einkaufscenter in den Landeshauptstädten. So soll beispielsweise in Graz in Kürze eine dritte BackWerk Franchise-Filiale entstehen, in Wien Meidling die vierte Wiener Filiale. Außerdem strebt die Franchise-Kette an, ihren Umsatz in Österreich, der 2008 drei Mio. Euro betrug, in diesem Jahr bereits zu verdoppeln.

Mit dieser Idee überzeugt BackWerk seine Kunden: Die Backwaren werden direkt im Geschäft in speziellen Öfen laufend frisch gebacken und in Glasvitrinen zum Verkauf angeboten. Der Kunde kann aus über 100 Artikeln, von herkömmlichem Gebäck bis zu Ciabatta oder Snacks, auswählen, legt die Ware selbst mit der Brotzange auf ein Tablett und bezahlt an der Kassa. Durch dieses Selbstbedienungskonzept können die Backwaren um 30 bis 50 Prozent billiger angeboten werden als bei anderen Bäckereien.

Mehr Infos: www.back-werk.at