Die besten Stücke vom Maibock

Teilstückkunde Wildfleisch - Weidmannsdank!
Ganzer Rehrücken: Rückenfilets vom Rückgrat trennen Rehrücken: Das feinste, teuerste Stück vom Reh schmeckt mürb und zart. Der Rehrücken kann im Ganzen (mit Knochen) zunächst in der Pfanne angebraten und danach im auf ca. 200 °C vorgeheizten Backofen 12–15 Minuten gegart werden. Man kann jedoch die Rückenfilets auch vom Rückgratknochen lösen und ebenfalls im Ganzen im Backofen braten bzw. die Filetstränge in dicke Medaillons schneiden und diese in der Pfanne braten.

„

Rehschlögel: Dieser wird meist im Ganzen mit Gemüse unter Aufgießen im Backofen gebraten, geschmort oder in Schnitzel geschnitten und gebraten. Man kann sowohl Filet oder Medaillons als auch den ganzen Schlögel auf dem Grill zubereiten.

 

Rehschulter: Sie wird meist geschnetzelt und als Ragout zubereitet, auch Faschiertes kann man daraus herstellen.

 

Rehleber: Wer Innereien mag, sollte unbedingt einmal frische Rehleber probieren. Ihr feiner, milder Geschmack und ihre zarte Konsistenz kommt besonders gut zur Geltung, wenn man sie feinblättrig schneidet und mit Zwiebeln rasch anbrät.

Weitere Infos:

Maibock Rezepte - die besten Wildgerichte