Erster heimischer Apfelwein mit kontrollierter Herkunftskennzeichnung

Vinum ex malis carinthia controllatum – kurz VMCC – lautet die kontrollierte Herkunftsbezeichnung für den ersten sortenreinen österreichischen Apfelwein, der im Kärntner Lavanttal hergestellt wird, und europaweit der erste mit dieser Qualitätsauszeichnung ist.

BM Berlakovich empfängt Obmann Hans Köstinger von der Genuss Region  

Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich gratulierte der Genuss Region Lavanttaler Apfelwein zur Auszeichnung und freute sich über "die innovative Weiterentwicklung und die erfolgreiche Kooperation mit der Genuss Region Österreich, dem Genussland Kärnten und der Bundesanstalt für Weinbau", erklärte der Minister.

Zur Vorbereitung eines bundesweiten Prüfnummernsystems für Qualitätsobstwein haben die Experten des Bundesamtes für Weinbau in Eisenstadt die strengen Vorschriften des Weinbaus angewendet. Eine eigene Studie charakterisierte die Apfelweine des Lavanttales. Die Erstellung der geschmacklichen Profile erfolgte auf Grundlage kommissioneller Verkostungen mittels eines speziell für Obstwein adaptierten Kostformulars. Auf dieser Grundlage wurde das Apfelweingütesiegel VMCC mit regionaler Ausrichtung entwickelt. 28.000 Flaschen des Apfelweines VMCC stehen heuer zum Verkauf. Die 15 Lavanttaler Apfelwein-Hersteller verhandeln bereits mit dem Spezialitätenhandel und der Gastronomie über die Vermarktung ihres Premiumprodukts mit dem Ziel des bundesweiten Verkaufs.

Weitere Infos: www.mostbarkeiten.at