Erstes Steirisches Geflügelfest: Hähne hatten Zepter fest in der Hand

Am Wochenende lud die Landwirtschaftskammer nach Hatzendorf zum Ersten Steirischen Geflügelfest. Rund 4000 Gäste ließen sich die vielen Spezialitäten von Huhn und Ei nicht entegehen. Für Unterhaltung sorgten Kikeriki-Wettbewerb und Federschätzspiel.

Prominente Gäste: Kammerdirektor Werner Brugner, Landesrat Johann Seitinger, Vizepräsident Hans Resch, Walpurga Beutl, Bezirksbäuerin Josefa ChristandlDas Geflügelfest eröffnete den Festereigen der Landwirtschaftskammer. Geflügelfest, Almlammfest, Rindfleischfest, Milchfest und Kürbiskernölfest sollen auf die Leistungen der heimischen Bauern aufmerksam machen.

 
Mit Grillhendel, bunten Hühnerspießen, Schmankerl-Tellern mit Geflügelpasteten oder frischen Palatschinken wurden die Gäste kulinarisch verwöhnt.  LK-Vizepräsident Hans Resch schwärmte: „Die schnelle, leichte Küche mit Geflügel und Ei liegt im Trend“. Für großes Staunen sorgte eine Rieseneierspeise aus 1000 Eiern, die von den Hatzendorfer Wirten mit großem Geschick zubereitet wurde. 
Einer der Höhepunkte des Festes war der Kikeriki-Wettbewerb. Riesen-Applaus gab es für den besten steirischen Kräher, Karl Decker aus Höf-Präbach. Auch Resch war beeindruckt: „Großartig. Unverwechselbar. Heute hatten die Hähne fest das Zepter in der Hand.“
So schwer können Federn seinBeim Federnschätzspiel war zu erraten, wie schwer ein großer Sack voller Federn war. 22.563 Gramm brachte der Sack auf die Waage.
Auch für die kleinen Gäste war das Geflügelfest ein Erlebnis: Sie bemalten im „Malpark“ Eier in allen Größen, und waren bei der Kleintierschau auf Du und Du mit den Tieren.

Weitere Infos: www.lk-stmk.at