Essen studieren für ein gutes Leben

Wer mit dem Gedanken spielt, sich – beruflich oder privat – tief und umfassend mit Essen auseinander zu setzen, sollte den Schritt zum Studium Gastrosophische Wissenschaften an der Universität Salzburg wagen. 

Fünf Semester, 48 Wochenenden, 2 Exkursionen, 12 Seminararbeiten, diverse Praktika und eine Master-Thesis mit abschließender kommissioneller Prüfung – so lauten die geistigen und organisatorischen Herausforderungen eines berufsbegleitend Studierenden. 

Was im Herbst 2009 als Pionierprojekt des Zentrums für Gastrosophie und des Studienzentrums Saalfelden begann, hat sich etabliert und geht diesen Herbst bereits in die dritte Runde! Der postgraduale, berufsbegleitende Universitätslehrgang vermittelt in fünf Semestern umfassendes und interdisziplinäres Wissen über Lebensmittel – vom Anbau über die Verarbeitung bis hin zum Verzehr. 

„Wir leben, was das Essen anbelangt, in spannenden Zeiten.“  Als Leiter des Zentrums für Gastrosophie setzt Univ.-Prof. Dr. Lothar Kolmer (Foto rechts) genau hier mit seinem Universitätslehrgang Gastrosophische Wissenschaften an. Der Lehrgang vermittelt umfassendes, neuartig-vernetztes Wissen über Lebensmittel und trägt dazu bei, die Um- und Aufbruchsbewegungen in der Lebensmittelbranche richtig analysieren und für eine positive Weiterentwicklung nützen zu können. Denn wer möglichst umfassend und interdisziplinär über Lebensmittel, deren Herkunft, Verarbeitung, Zubereitung, Geschmack und Wirkung Bescheid weiß, kann in Zeiten zunehmender Unsicherheit punkten. 

Interessierte erhalten nähere Informationen beim Zentrum für Gastrosophie (Mag. Dorothea Gmeiner-Jahn, 0662/8044-4786, office [at] gastrosophie [dot] at) oder dem Studienzentrum Saalfelden (Angelika Minervini, 06582/74916, a [dot] minervini [at] smc-info [dot] at).

Die Anmeldefrist für das Studium läuft, Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2013.