Essen zum Wohlfühlen und andere Ernährungstrends

Die an der Landwirtschaftlichen Fachschule Tullnerbach abgehaltene Tagung „Ernährungstrends und die 5-Elemente-Küche“ beinhaltete neben einem Kochworkshop Vorträge von der Ernährungswissenschaftlerin Dr. Claudia Nichterl zum Thema „TCM und 5-Elemente-Küche“ und von der AMA-Marktforscherin Mag. Barbara Köcher-Schulz zu den Ernährungstrends.

Die 5-Elemente-Küche setzt auf ausgewogene Ernährung mit Lebensmitteln der Saison und nutzt die thermische Wirkung von Nahrungsmitteln sowie die fünf Elemente, also fünf Geschmacksrichtungen. „Den Elementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser werden Lebensmittel zugeordnet, die in unterschiedlicher Form den Körper beeinflussen“, so Nichterl, „aus diesem Grund verlangt der Körper je nach Jahreszeit andere Nahrungsmittel.“ Während in Asien Lebensmittel schon lange eingesetzt werden, um körperliches Wohlbefinden und Gesundheit zu erhalten, gibt es im Westen ein wieder aufkeimendes Bewusstsein für die Wirkung von Lebensmitteln. Im Buch „Rezepte der 5-Elemente-Küche“ findet man schmackhafte Rezepte aus regionalen, saisonalen Zutaten, die man ohne Aufwand nachkochen kann.

Mag. Barbara Köcher-Schulz stellte in ihrem Vortrag über das Konsumverhalten der österreichischen Verbraucher einen Trend zu „Functional Food“, Lebensmitteln mit Zusatznutzen, in der westlichen Welt fest. In den Schwellen- und Entwicklungsländern hingegen sind billige, gesunde und nährstoffreiche Lebensmittel gefragt. Weltweit steigt zudem der Konsum von Fisch und Meeresfrüchten, frischen Fertigsalaten und Kräutern, Gewürzen und Tiefkühlkost. Die Kaufentscheidung wird in Österreich, neben Herkunft und Qualität, maßgeblich vom Preis beeinflusst. Der Trend zum preisbewussten Einkauf lässt Diskonter große Zuwächse verzeichnen, die auf Kosten der Supermärkte gehen.

Mehr Infos: www.lako.at