Fragen & Antworten Barbarie-Ente

FRAGE: Man liest öfters in Rezepten von der so genannten Barbarie-Ente. Können sie mir sagen, woher der Name Barbarie-Ente kommt und was das Besondere an dieser Ente ist?Barbie-Ente

ANTWORT: Die aus Südamerika stammende Barbarie-Ente (auch Warzenente aufgrund des roten warzigen Gesichts oder Stummente, weil sie kein lautes Geschnatter von sich gibt) ist die domestizierte Form der Moschusente. im 16. Jahrhundert wurde sie von spanischen Seefahrern nach Europa mitgebracht. Die Barbarie-Ente gilt als robuste, leicht zu züchtende Rasse und unterscheidet sich von der herkömmlichen Ente durch ihr rotes, mageres, Fleisch, das ihr auch den Beinamen „magere Ente“ eingebracht hat. Ihr unverkennbarer Geschmack und ihr zartes Fleisch machen sie zu einem Sinnbild der französischen Gastronomie. Früher wurde die Barbarie-Ente nur im Ganzen verkauft und stellte ein Festmahl für bis zu 5 Personen dar. Heute sind durch die steigende Anzahl an Klein- und Singlehaushalten auch einzelne Fleischteile erhältlich. Der Begriff „Barbarie“ galt bis ins 19. Jahrhundert als allgemeine französische Bezeichnung für Länder, die außerhalb des eigenen Kulturkreises lagen. Der Name Barbarie-Ente ist demnach ein Hinweis auf die Herkunft der Ente aus dem fernen Südamerika, die sie zu etwas exotischem und Besonderem macht.