Frisch verliebt in den Steirischen Apfel

Dank seiner einzigartigen Geschmacksnoten und der hohen Qualitätskriterien, unter denen er produziert, gelagert und vermarktet wird, sind die Menschen auf der ganzen Welt immer wieder „frisch verliebt“ in den Steirischen Apfel. Daher auch das Motto der diesjährigen Fruit Logistica.

Im Zeichen des Steirischen Apfels (v.l.n.r.): Manfred Stessel (GF der OPST Obst Partner Steiermark GmbH), Apfelkönigin Marion I, Landesrat Johann Seitinger, Dr. Roman Seligo (GF der EVA Exportvereinigung Apfel Handels GmbH).Der Steirische Apfel entsteht aus der mineralreichen Vulkanerde und der günstigen Lage des Anbaugebietes Steiermark im Süden Österreichs. Sonnenschein, ausreichend Regen und markante Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgen für sein unverwechselbares Aroma. Über 1.000 steirische Apfelbauern arbeiten mit ihren Familien mit voller Hingabe an diesem Qualitätsprodukt. 

Produktion und Vermarktung des Steirischen Apfels liegen in den Händen der OPST Obst Partner Steiermark GmbH als Erzeugerorganisation mit ihrer Marke „frisch-saftig-steirisch“ und der EVA Handels GmbH Exportvereinigung Apfel mit den Marken „EVA“ und „Mozart“. Dank der EVA ist der Steirische Apfel das ganze Jahr über verfügbar und rund 50% der Erntemenge kommen jährlich Menschen in anderen Ländern wie Deutschland, Großbritannien, Spanien, Schweden und den osteuropäischen Ländern zugute. „Kürzlich ging die erste Lieferung nach Katar und gerade haben wir ein Angebot nach Kuba geschickt“, sagt Dr. Roman Seligo, Geschäftsführer der EVA. 

Zum gesundheitsbezogenen Aspekt des Steirischen Apfels hat die OPST bei Ernährungswissenschaftler, Primar Dr. Meinrad Lindschinger, eine Studie in Auftrag gegeben. Bereits die ersten Ergebnisse zeigen, dass im Steirischen Apfel viele entscheidende Vitamine, Mineral- und Pflanzenstoffe wie in keiner anderen Frucht zusammenwirken. Schon zwei große Äpfel decken den täglichen Vitamin C Bedarf. Durch seine Mikronährstoffe wirkt der Steirische Apfel Stresssymptomen wie Stoffwechsel- und Kreislaufstörungen entgegen. Bei regelmäßigem Verzehr verringert er das Risiko an Alzheimer und Demenz zu erkranken und wirkt gegen altersbedingten kognitiven Leistungsabfall.