Fünf neue burgenländische Genussregionen stellen sich vor

Die Kittseer Marille, die Leithaberger Edelkirsche, der Mittelburgenland Dinkel, der Südburgenländische Apfel und die Wiesener Ananans Erdbeeren wurden in den Kreis der GENUSS REGION ÖSTERREICH aufgenommen worden.

Der österreichische Genuss-Katalog umfasst heute insgesamt 85 Genussregionen und zeigt das reichhaltige Angebot an traditionellen regionalen Spezialitäten Österreichs.

Die neuen Genussregionen im Burgenland:

Die Kittseer Marille verdankt ihr fruchtiges Aroma dem besonderen pannonischen Klima der Region. Heute stehen auf 180 Parzellen rund 30.000 Marillenbäume, die jährlich 700.000 kg Kittseer Qualitätsmarillen tragen.

In den Gemeinden Donnerskirchen, Purbach, Breitenbrunn, Winden und Jois gedeiht die Leithaberger Edelkirsche. Der Kirschenanbau in dieser Region blickt auf eine jahrhundertelange Tradition zurück. Heute findet man hier über 15 verschiedene Kirschen-Sorten.

Der Mittelburgenland Dinkel wird von etwa 50 Bio-Bauern auf einer Fläche von 250 Hektar kultiviert. Die Geschichte des Dinkels im alemannischen Gebiet geht auf das Jahr 3000 v. Chr. zurück. Durch die besondere Geschmacksnote erfreuen sich Dinkelprodukte heute einer wachsenden Zahl von Konsumenten.

Eingebettet in der südburgenländischen und oststeirischen Hügel- und Terassenlandschaft, zwischen Güssing und Fürstenfeld, liegt der "Apfelort" Kukmirn. Die überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden in dieser Region verleihen dem Südburgenländischen Apfel seinen vorzüglichen Geschmack und seine besondere Qualität.

Die Wiesener Ananas Erdbeere wurde 1870 erstmals in der Gemeinde Wiesen gepflanzt. Durch das milde Klima und die sanft hügelige Landschaft gedeihen in dieser Region qualitativ hochwertige Erdbeeren, die weit über die Grenzen des Burgenlands hinaus genossen werden.

Weitere Infos: Genuss Region Österreich

Marillen Rezepte

Köstliche Apfelrezepte