Ganz in Weiß, mit einem Blumenstrauß...

Der Mai gilt als der Hochzeits-Monat schlechthin. Und auch heuer werden viele Paare in diesem Monat vor den Traualtar treten. Zu diesem Anlass liefert Maxwell & Williams romantische Tischdekorationen für die Hochzeitstafel – von reinem weiß bis zu üppigen Rosenmotiven – , die den schönsten Tag im Leben so richtig perfekt machen.

Üppiges Blumendekor macht jedem Brautstrauß konkurrenz. (Foto: Maxwell & Williams)Vormittags Standesamt, nachmittags Kirche, abends die große Feier – der schönste Tag im Leben kann dem Brautpaar und den Gästen ganz schön viel abverlangen! Da kommen ein paar mundgerechte Häppchen als kleine Stärkung zwischendurch immer gut an. Sehr beliebt sind kunstvolle Petit Fours - sie unterstreichen die süße Stimmung - serviert auf üppig geblümtem Geschirr der Serie ROYAL OLD ENGLAND von MAXWELL & WILLIAMS. Aber aufpassen: die Teile der Serie machen mit ihrem blumigen Dekor jedem Brautstrauß Konkurrenz! 10 verschiedene Blüten stehen für einen Preis ab 6,50 Euro zur Auswahl.

Und wers lieber klassisch mag, greift zu den weißen Kollektionen - hier im Bild: die Serie Sphere. (Foto: Maxwell & Williams)Romantische Blumenmuster sind nicht Ihr Fall? Macht auch nichts! Für alle, die lieber ganz in weiß heiraten, gibt es von MAXWELL & WILLIAMS die Kollektionen MOTION und SPHERE SQUARE. Schlicht aber trotzdem sehr wirkungsvoll decken sie mit je 20 verschiedenen Artikeln sowohl Frühstück und Mittagessen als auch Kaffeejause und Dinner wohlgeformt ein.

 

 

 

Für angehende Ehepaare, aber auch für alle, die noch nicht so bald im Hafen der Ehe landen werden, gibt es hier ein hochzeitstaugliches Rezept für 24 edle Petit Fours:

 

ZUTATEN FÜR DEN BISKUITTEIG:

  • So schön und so köstlich kann heiraten sein! (Foto: Maxwell & Williams)6 Eiweiße
  • 70 g weißen Zucker
  • 60 g feine Maisstärke
  • 6 Eigelb
  • 1 Msp. abgeriebene Zitronenschale (Biozitrone)
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Mehl

ZUTATEN FÜR DIE MARZIPANSCHICHT:

  • 120 g Rohmarzipan
  • 60 g Puderzucker

ZUTATEN FÜR DIE HIMBEERCREME:

  • 150 g TK - Himbeeren, aufgetaut
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 3 Blatt Gelatine
  • 150 g Schlagsahne

AUSSERDEM:

  • Fertige Zuckerglasur und Schokoglasur
  • Zuckerperlen zum Dekorieren

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 190°C Ober- / Unterhitze vorheizen. Eine rechteckige Kuchenform von 24 x 18 cm auf ein mit Backpapier belegtes Blech stellen, die Innenränder mit flüssiger Butter ausstreichen und mit Zucker bestreuen. Das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen, die Maisstärke nach und nach darüber sieben und dabei mit einem Holzlöffel vorsichtig unterheben. Das Eigelb mit Zitronenschale und Salz schaumig rühren und luftig unter das Eiweiß mischen.

Zuletzt das Mehl unterheben und die Masse in die Kuchenform streichen. Das Biskuit 10 - 12 Minuten hellbraun backen, anschließend stürzen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Das Marzipan mit dem Puderzucker verkneten und auf eine rechteckige Fläche von 24 x 18 cm ausrollen. Den Biskuitteig mit einem langen Messer einmal durchschneiden, so dass zwei gleich dicke Teigplatten entstehen. Davon eine Biskuitplatte auf die Marzipanplatte legen.

Die Himbeeren mit Puderzucker und Zitronensaft pürieren und durch ein Sieb passieren. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die Sahne steif schlagen. 2 - 3 EL Himbeermark erhitzen, die Gelatine darin auflösen und mit dem restlichen Himbeerpüree verrühren. Die Sahne unterheben und gleichmäßig auf den Marzipan-Biskuitboden streichen. Die zweite Biskuitplatte auf die Himbeercreme setzen und alles mindestens 2 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen. Nun den Biskuitkuchen in 3 cm große Würfel schneiden, Diese auf ein Kuchengitter setzen und je nach Wunsch mit Schoko-, oder Zuckerglasur überziehen. Zuletzt mit Zuckerperlen und Ornamenten verzieren.

 

Weitere Informationen: www.maxwellandwilliams.de