GENUSS REGION ÖSTERREICH wächst weiter

Landwirtschaftsminister DI Niki Berlakovich ernennt vier Kandidaten und eine neue Genuss Region.

Mehr als 100 Regionen haben sich in den letzten beiden Jahren für eine Aufnahme in die Initiative GENUSS REGION ÖSTERREICH beworben. Vier dieser Regionen erhalten nun den Status "Kandidat für die GENUSS REGION ÖSTERREICH". Die Genuss Region Pongauer Wild erweitert als neues Mitglied den Kreis auf mittlerweile 111 Genuss Regionen. "Die stetige Erweiterung der GENUSS REGION ÖSTERREICH zeigt, dass sich das Konzept 'Regionalität, Qualität, Saisonalität' von einem Trend zu einer echten Bewegung entwickelt hat. Jedes der 111 Leitprodukte erzählt die Geschichte einer ganzen Region, ist prägender Bestandteil der Kulturlandschaft und wesentlicher Aspekt der Identität. Handel, Gewerbe, Tourismus und Gastronomie besinnen sich als Partner der heimischen Landwirtschaft wieder auf die traditionellen Spezialitäten Österreichs und stärken so das Bewusstsein der Konsumentinnen und Konsumenten für die regionale Vielfalt", ist Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich äußerst zufrieden mit der Entwicklung der GENUSS REGION ÖSTERREICH.

 Die neuen Kandidaten "Waldviertler Waldstaudekorn", "Waldviertler Schlehe", "Waldviertler Kriecherl" (alle aus Niederösterreich) sowie "Großarltaler Almkäse" aus Salzburg wurden gemeinsam mit der neuen Region Pongauer Wild am 9. Juli 2012, von Landwirtschaftsminister DI Niki Berlakovich im Beisein des Landesrats Sepp Eisl (2. v. links, Salzburg), des Landtagsabgeordneten Karl Moser (ganz links, Niederösterreich) und Margareta Reichsthaler (Obfrau GENUSS REGION ÖSTERREICH) in Wien geehrt.

Bis zu ihrer fixen Aufnahme in die Familie der GENUSS REGION ÖSTERREICH müssen die neuen Kandidaten noch eine Reihe wichtiger Aufgaben erledigen. Margareta Reichsthaler, Obfrau der Kulinarik-Initiative, zum Procedere: "Die vier Kandidaten haben bereits einiges umgesetzt, was zum Erreichen der Auszeichnung 'Genuss Region' führt. Regionale Qualität, artgerechte Haltungsformen, Förderung regionaltypischer Besonderheiten und vieles mehr werden nun noch intensiver verfolgt, bis alle Qualitätskriterien erfüllt sind. Wir sind jedenfalls guter Dinge, dass alle vier Kandidaten schon bald als Vollmitglieder aufgenommen werden können."

Weitere Infos: www.genuss-region.at