Gesundes Doping in der Schule: die Jause

Das Frühstück wird aus Zeitgründen ausgespart und in der Pause füllen süßes Gebäck, Pizza und Energydrinks den Magen. Schnelle Kalorien bringen zwar kurzfristig Energie, helfen den SchülerInnen aber nicht durch den anstrengenden Tag. "die umweltberatung" gibt Tipps für gesundes Brainfood – das legale Doping in der Schule.

 


Vollkornprodukte sind das ideale Power-Food um den ganzen Vormittag die volle Leistung bringen zu können!Der Beginn des neuen Schuljahres ist ein guter Anlass, mit neuen Gewohnheiten zu beginnen. Ein ausgewogenes Frühstück mit frischem Obst aus der Region, Müsli und Tee ist der beste Start in den Schultag. Für die Jause ist Vollkorngebäck die erste Wahl, denn Getreide ist ein wichtiger Eiweißlieferant und in Kombination mit Milchprodukten oder Hülsenfrüchten besonders wertvoll für Kinder und Jugendliche im Wachstum. Wer‘s weniger körnig mag kann gepoppten Amaranth über ein Jogurt mit frischen Früchten streuen. Das liefert wertvolle Energie fürs Wachstum. Ist die Zeit knapp, reichen auch eine Handvoll Nüsse, ein Apfel oder Jogurt für den Vormittag. Nüsse sind nicht nur Nahrung für unser Gehirn, sie enthalten auch reichlich Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Linsen und Bohnen sind reich an Vitamin B1, das benötigt wird, um Kohlenhydrate in Gehirn, Muskeln und anderen Organen abzubauen und wichtig ist für Konzentration, Gedächtnis und körperliche Kondition. Aufstriche aus Bohnen, Kichererbsen und Linsen sind deswegen wichtige Bestandteile im Speiseplan für konzentriertes Lernen.
Wer zu wenig trinkt, spürt bald Müdigkeit, Merk- und Konzentrationsstörungen, denn schon bei einem geringen Flüssigkeitsverlust wird das Gewebe nicht mehr ausreichend durchblutet und den Hirnzellen fehlt Flüssigkeit. Die besten Durstlöscher sind Leitungswasser, gespritzte Fruchtsäfte und Tees – 1, 5 Liter täglich sind das Minimum. Limonaden, Energydrinks und Eistee sind bei der Schuljause fehl am Platz, denn sie enthalten bis zu 38 Stück Würfelzucker pro Liter und fördern damit Karies und Übergewicht.



Pikanter Bohnenaufstrich – fördert die Konzentration


30 dag getrocknete rote Bohnen
1 Zwiebel
1 EL Zitronensaft
2 EL kaltgepresstes Olivenöl
2 EL Petersilie
Salz, gemahlener Kümmel nach Belieben

Die Bohnen waschen, über Nacht in 1 l Wasser zugedeckt quellen lassen. Die Bohnen im ungesalzenen Einweichwasser ca. eine Stunde kochen. Die Zwiebel und Petersilie fein hacken. Die gekochten Bohnen abgießen und mit den restlichen Zutaten pürieren.

 

Fruchtiger Topfenaufstrich – überzeugt auch Schleckermäuler


12 dag Topfen
4 - 6 EL Milch oder Obers
5 - 10 dag frisches Obst (Äpfel, Himbeeren,..)
Honig nach Belieben

Den Topfen mit der Milch cremig rühren und mit Honig süßen. Das Obst mit der Gabel zerdrücken, reiben oder im Mixer zerkleinern und mit dem Topfen mischen.

 Weitere Infos: www.umweltberatung.at

Mehr zum Thema Brainfood gibt's in der September Ausgabe von Gesund genießen.