Grazer Krauthäuptel ist ein wahrer kulinarischer Genuss

Das Wetter hat es ihm heuer anfangs nicht leicht gemacht. Doch jetzt ist er in voller Frische wieder da – der knackige Grazer Krauthäuptel mit seinem typischen roten Randerl.  

Der Grazer Krauthäuptel ist in voller Frische wieder da. Markus Hillebrand (Obmann Genussregion Grazer Krauthäuptel), Spitzenkoch Markus Mischinger (Blounge), Waltraud Hutter (Genusshauptstadt-Managerin) und Vizepräsident Hans Resch (v.l.n.r.) überraschten heute mit dem Grazer Krauthäuptel Gericht des Jahres – Geeister Frischkäse mit karamellisiertem Grazer Krauthäuptel. Heuer überraschen Spitzenköche der Genusshauptstadt Graz und die Produzenten mit kulinarischen Höhenflügen. Wochenlang haben die Spitzenköche an neuen Rezepten mit dem Grazer Krauthäuptel getüftelt, eine Jury hat daraus schließlich das Rezept des Jahres gekürt – Geeister Frischkäse mit karamellisiertem Grazer Krauthäuptel. Kreiert wurde das Gericht des Jahres von Spitzenkoch Markus Mischinger vom Restaurant Blounge in Graz.

Die lange anhaltend, kalte Witterung hat dem Grazer Krauthäuptel anfangs nicht gut bekommen. Erst die Wärme und Sonne der vergangenen Tage haben ihm gut getan – jetzt ist er in voller Frische und in bester Qualität wieder da.

Wie der Grazer Krauthäuptel mundet? „Zart-knackig, leicht süßlich und bitterfrei“, beschreibt ihn Markus Hillebrand, der auf das typisch rote Randerl als Erkennungsmerkmal verweist.

Infos zum Grazer Krauthäuptel:

Gesundheit
Der Salat ist nicht nur ein wahrer kulinarischer Genuss, sondern hat auch ganz schön etwas im Köpfchen: reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Wichtig: Der Vitamin-Gehalt im Salat nimmt nach außen hin zu. Der Grazer Krauthäuptel besteht zu 90 Prozent aus Wasser, ist sehr kalorienarm und ideal für leichte Kost sowie für Schonkost.
Tipps für die Zubereitung
Den Grazer Krauthäuptel nicht zu lange und nur mit wenig Wasser waschen. So bleibt dieser frisch und knackig, Vitamine und Mineralstoffe bleiben gut erhalten. Den Grazer Krauthäuptel erst kurz vor dem Essen zubereiten. Auch die äußeren Blätter verwenden. Diese sind am vitaminreichsten!
Erkennbarkeit
Seine äußeren Blätter haben ein schmales, dunkelrot bis violett gefärbtes Randerl, sein ausgeprägter Salatkopf schillert ebenfalls meist leicht dunkelrot bis violett. Die Blätter mit den feingezackten Rändern sind stark blasig gewölbt und bleiben deshalb lange fest und zartknackig.

Weitere Infos: 

Grazer Krauthäuptel Rezepte - Kochen mit dem Grazer Krauthäuptel

 

www.steirergemuese.at