Initiative „Frühlingserwachen mit regionalen Fitmachern“

Kürzlich fand im Interspar in Amstetten in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftlichen Fachschule Gießhübl die Veranstaltung „Regionale Fitmacher“ statt. „Wir weisen mit dieser Initiative verstärkt auf die Bedeutung und die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten von heimischen Lebensmittel und regionalen Spezialitäten hin“, betonte Direktor Ing. Gerhard Altrichter.

Beim Schaukochen des „Mostpfandls“ zeigte Fachlehrerin Helga Kölbl mit Schülerin Carina Mayr wie einfach und schnell gesunde Küche mit regionalen Zutaten zubereitet werden kann.„Die positiven Zusammenhänge zwischen Ernährung, Bewegung und Gesundheit sollen mit dieser Initiative bewusst gemacht werden“, erklärte Organisatorin Ing. Rosina Neuhold. „Die Landwirtschaftlichen Fachschulen in Niederösterreich zeigen mit dieser Aktion wie wichtig die gute Vernetzung von Handel, Gewerbe und Landwirtschaft ist, um den Stellenwert regionaler Produkte zu steigern“, so Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn. In Gesprächsrunden mit Landtagsabgeordneten Ing. Andreas Pum und Bezirkshauptmann Dr. Hans-Heinz Lenze wurde der Bereich regionale Lebensmittel und gesundheitliche Aspekte näher diskutiert. Die Aktion fand im Rahmen der Initiative „So schmeckt Niederösterreich“statt.

Fit mit regionalen Lebensmitteln

Die Landwirtschaftliche Fachschule Gießhübl servierte unter dem Motto „Genuss vom Feinsten“ ihren selbst erzeugten Most und Speck. Beim Schaukochen des „Mostpfandls“ zeigte Fachlehrerin Helga Kölbl wie einfach und schnell gesunde Küche mit regionalen Zutaten zubereitet werden kann. Regionale Direktvermarkter präsentierten Schafkäse, Fruchtsäfte und Schnäpse. Eine Rindfleischverkostung führte die Agrarmarkt Austria durch. Das Rahmenprogramm bestritten die SchülerInnen der Landwirtschaftlichen Fachschulen Gießhübl mit einer Trachtenpräsentation und einem „Regionalen Fitmacher-Quiz“.

„Regionale Fitmacher“ – eine Initiative der Landwirtschaftlichen Fachschulen

Am 17. und 18. April fanden im Interspar in Amstetten eine Reihe von Aktionen zum Thema „Regionale Lebensmittel und bewusste Ernährung“ statt. Die Konsumenten wurden dabei auf die Vorzüge von heimischen Lebensmitteln aufmerksam gemacht. „Durch den Kauf regionaler Produkte könnten nicht nur enorme CO2-Emissionen eingespart, sondern auch Wertschöpfung erzielt und Arbeitsplätze gesichert und geschaffen werden“, erklärte die Projektleiterin Ing. Rosina Neuhold. Organisatoren waren die Landwirtschaftlichen Fachschulen Gießhübl, die Landwirtschaftliche Koordinationsstelle für Bildung und Forschung (LAKO) und Interspar in Kooperation mit Land-Impulse, AMA und Landschaftsfonds. Eine weitere Veranstaltung der Initiative „Regionale Fitmacher“ ist im Herbst 2008 von der LFS Warth im Bezirk Neunkirchen geplant.

Mehr über die Fachschule Gießhübl