Jung, frisch, knackig - Schönes Gemüse findet reißenden Absatz

„Heimisches Frischgemüse ist ab sofort wieder flächendeckend im Handel erhältlich“ – so lautete die Botschaft der LGV-Frischgemüse an Österreichs Konsumenten.

Robert Fitzthum (LK Wien) und Gerald König (LGV) sind stolz auf die Leistung der Wiener Gemüsebauern und der LGV Österreichs größter Nahversorger im Frischgemüsebereich präsentierte seinen Rekordumsatz von 64,5 Millionen Euro sowie die Entwicklungen des Gemüsemarktes im letzten Jahr und gab einen Ausblick auf die kommenden Trends.
Der Gemüseanbau zeichnet in Österreich für sieben Prozent der landwirtschaftlichen
Produktion verantwortlich – ebenso viel wie Wein und fast gleichauf mit Getreide mit 8
Prozent (Lebensmittelbericht 2007).

Aufwind für Tomate, Gurke und Paprika
Die stärksten Produkte im 40 Arten umfassenden Portfolio der LGV sind Tomaten und
Rispentomaten, gefolgt von Paprika, Gurken, Salat und Radieschen. Besonders stolz ist
Österreichs Frischgemüse-Nahversorger Nummer Eins auf seine Rispentomaten. „Die LGV war der erste Anbieter in Österreicher, der den Wunsch der Konsumenten erkannte und Rispentomaten ins Sortiment aufnahm. Der natürliche Geruch und Geschmack der
Tomate frisch an der Rispe bietet ein ganz einzigartiges Erlebnis für die Sinne“, so König.

In der Zusammensetzung des Sortiments hat über das vergangene Jahr besonders
Paprika an Bedeutung gewonnen: 2006 zeichnete er für einen Umsatzanteil von 15
Prozent am Sortiment verantwortlich, 2007 erreichte er aufgrund der gestiegenen
Nachfrage 24 Prozent und damit fast ein Viertel am Umsatz. Tomaten und Rispentomaten
sind aber immer noch die Nummer Eins bei den Konsumenten. 2007 erwirtschafteten

Tomaten und Rispentomaten gemeinsam 36 Prozent und damit über ein Drittel des LGV Umsatzes.

Weites konnten die Erntemengen im vergangenen Jahr um 14 Prozent gesteigert werden.

Weitere Infos: www.lgv.at

 

Weitere Infos: