So schmeckt der Junker 2017

Als Jungwein ist der Steirische Junker von seiner Präsentation bis in den Jänner hinein besonders beliebt und der ideale Begleiter für Ihre Küche.

Der Steirische Junker eignet sich aufgrund seiner Frische hervorragend als Aperitiv. Als fruchtig-eleganter, jugendlicher Wein  ist er ein idealer Begleiter nicht zu schwerer Speisen - insbesondere solcher aus der saisonalen regionalen Küche. 

 

Bilder von der Junkerpräsentation Graz


Junkerpräsentation Graz Der weiße Junker
Der Jahrgang 2017 wurde vom heißen Sommer und von den kühlen Nächte im Herbst geprägt. Die kühleren Temperaturen zur Zeit der Lese förderten eine wunderbare Aromatik. Mit den frischen, teils grünen Apfelaromen bis zu besonders würzigen Noten wird er bezaubern. Durch die gezielte Wahl des Lesetermins wird die typische Leichtigkeit mit der animierenden Säure auch im weißen Junker 2017 überzeugen.

Der rote Junker
Der rote Junker wird meist aus den frühreifen Rebsorten Blauer Zweigelt oder Blauburger vinifiert. Im Duft bestechen Blumigkeit und Steinobstaromen. Jugendliche Rotweinaromen mit viel weichem Tannin und ausgewogener Säurestruktur stehen im Mittelpunkt.

Der Schilcher-Junker
Die Schilcher-Junker sind heuer ähnlich wie der weiße Junker ausgeprägt fruchtintensiv. Besonders sortentypische Aromen nach Beeren, insbesondere Himbeeren stehen im Vordergrund. Auch sie werden von der junkertypischen Leichtigkeit und einer lebendigen Säure im Abgang getragen.

 

Junker 2017 Junkerpräsentation:

Bilder aus der Graz Stadthalle

 

Weitere Infos:

Kochen mit Wein 

Rezepte mit Steirischem Wein

Kochen und Backen mit dem Steirischen Junker

Der Steirische Junker