Käseweltmeisterschaft: Gold für Österreich

Die offizielle Käse-Weltmeisterschaft fand in Wisconsin (USA) statt und brachte für Österreichs Käse ein sehr gutes Ergebnis. Die heimischen Käsereien holten einmal Gold, viermal Silber und eine Bronze-Medaille.

 

 Die Goldmedaille holte der „Bellino“, ein Schafkäse der Almenland Stollenkäse in Passail. Damit wurde erstmalig ein österreichischer Käse aus Schafmilch bei den Käse- Weltmeisterschaften in Wisconsin ausgezeichnet.

Auch in den großen Teilnehmergruppen mit bis zu 75 Teilnehmern machten die rot-weiß-roten Käsespezialitäten gute Figur. Viermal Silber vergab die Fachjury an „Raclette“ der Gmundner Milch, an „Erzherzog Johann“ der Obersteirischen Molkerei, an „Pinzgauer Käse“ der Pinzgau Milch aus Maishofen und an „Ländle Mostkäse“ der Vorarlberg Milch.

Mit einer Bronze-Medaille konnte sich auch Berglandmilch/Tirol Milch mit dem „Tiroler Felsenkellerkäse“ in die Topränge einbringen.

 Mit rund 2.500 Käsen und Butter aus 20 Nationen ist die Käse-WM in Wisconsin, die im
zweijährigen Rhythmus stattfindet, der bedeutendste und älteste Qualitätswettbewerb der Welt.
Österreich hat dieses Jahr mit 50 Naturkäsen teilgenommen. Seit 1970 nimmt Österreich mit
seinen Spitzenkäsesorten an diesem Wettbewerb teil.
Sämtliche Ergebnisse unter www.worldchampioncheese.org