Konsumenten entdecken Faszination Bio-Wissenschaft

Mit der „Bio-Fibel“ gibt es erstmals in Österreich eine konsumentengerechte Zeitschrift für Wissen aus der Biologischen Landwirtschaft. Für profunde wissenschaftliche Qualität sorgt ein Redaktionsteam von Europas größtem Forschungsinstitut für Biologischen Landbau – FiBL.

Weil "Bio" einfach besser ist, sollen in Zukunft auch die Konsumenten mehr davon verstehen!Bio-Lebensmittel liegen trotz Wirtschaftskrise im Trend. Doch das konkrete Wissen der Konsumenten zur Biologischen Landwirtschaft ist nicht besonders groß. „Bio“ ist mehr als „nicht spritzen und nicht düngen“. „Bio“ ist ein nachhaltiges Zukunftskonzept. In jedem biologischen Lebensmittel spiegelt sich die Faszination der Bio-Landwirtschaft wider. „Mit der „Bio-Fibel“ können sich nun alle bio-interessierten Konsumenten kostenlos informieren“, so Herausgeber DI Reinhard Geßl.

Die neue „Bio-Fibel“ beschäftigt sich mit gesellschaftsrelevanten Fragestellungen aus Sicht der Biologischen Landwirtschaft. Wie gesund sind Bio-Lebensmittel? Wie nützt „Bio“ der Umwelt, den Nutztieren und der Natur? Wie viel kann die Bio-Landwirtschaft und Bio-Ernährung für den Klimaschutz leisten? – Die Antworten auf diese und andere Fragen liefert ab sofort viermal jährlich die „Bio-Fibel“. Außerdem gibt es in jeder Ausgabe ein ausführliches Interview mit interessanten Persönlichkeiten zu zukunftsorientierten Themen. Aktuelle Kurzmeldungen rund um „Bio“ und gesunde Ernährung sowie Forschungsergebnisse aus der Welt der Bio-Forschung gehören ebenso zum Konzept der 16-seitigen Zeitschrift für Wissen aus der Biologischen Landwirtschaft. Als Vertriebspartner der „Bio-Fibel“ fungieren die österreichischen Naturkostfachgeschäfte und Bio-Hauszusteller. Die BIO-FIBEL ist dank finanzieller Mittel aus der EU, dem Lebensministerium und den Bundesländern kostenlos.

Die Fibel kann unter www.freiland.or.at kostenlos bestellt werden.