Krapfen: Altbewährtes im neuen Kleid - mit dem Gitterschneider von Tupperware

Ein Fasching ohne Krapfen wäre wie ein Weihnachtsfest ohne Kekse. Unvorstellbar! Sie gehören einfach dazu…rund, goldbraun mit weißem „Kragerl“, mit Marillenmarmelade gefüllt und mit Staubzucker bestreut. Weil aber nicht nur Krapfen, sondern auch Kostüme und Masken im Fasching unverzichtbar sind, durften sich unsere Krapfen auch einmal verkleiden. Was dabei herausgekommen ist? Köstliches Gebäck wie eh und je - aber dekorativ wie nie zuvor!

 

Eine unserer neuen Krapfenformen, die Gitterchen, möchten wir Ihnen hier vorstellen. Los geht’s noch ganz traditionell, denn wie für alle Krapfen ist auch für die Gitterchen ein Germteig die Grundlage.

Faschingskrapfen einmal anders - als dekoratives Gitter.

Zutaten für ca. 25 Stück (je nach Größe)

 

  • 300 g glattes Mehl
  • 200 g griffiges Mehl
  • 40 g Germ
  • ca. 250 ml Milch
  • 80 g Feinkristallzucker
  • 80 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Rum
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone (unbehandelt)
  • Schmalz, Butterschmalz oder Öl zum Ausbacken
  • Staubzucker zum Bestreuen
  •  

    Das Mehl in eine geeignete Schüssel sieben und eine Mulde eindrücken, Germ in etwas warmer Milch auflösen und in die Mulde gießen, mit etwas Zucker und etwas Mehl ein Dampfl anrühren, mit Mehl bestauben und zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen. Die Butter schmelzen, Eier verschlagen und mit den restlichen Zutaten zum Dampfl geben, dann mit dem Kochlöffel (oder Mixer) zu einer homogenen Masse schlagen (der Teig sollte sich von Kochlöffel und Schüssel lösen). Germteig 20 Minuten gehen lassen, dann wieder durchkneten und nochmals 10 Minuten gehen lassen.

     

    Tipp: Eine sehr gut geeignete Unterlage zum Teigaufgehen ist Styropor, weil es ständig die gleiche Temperatur behält. Die Styropor-Platte dazu mit Frischhaltefolie bedecken und mit Mehl bestauben. Teig oder Teigstücke auf die vorbereitete Unterlage legen und mit Frischhaltefolie bedecken (Temperatur und Feuchtigkeit bleiben unter der Frischhaltefolie besser erhalten als unter einem Küchentuch).

     

    Zubereitung Gitterchen: ca. 50 Min., Wartezeit: 15 Min.

    Den Teig 5 mm dick ausrollen. Den gesamten ausgerollten Teig mit dem Tupperware Teigperfektionisten einschneiden, den eingeschnittenen Teig zu beliebigen Stücken schneiden und diese etwas auseinanderziehen (so vergrößert man die Einschnitte und erhält die Gitterform). Die Gitterchen zugedeckt gehen lassen. Reichlich Fett in einer großen Pfanne erhitzen (ca. 160 °C) (Krapfen werden schwimmend ausgebacken). Das Fett dabei anfangs lieber weniger als zu stark erhitzen. Bei weniger erhitztem Fett gehen die Krapfen beim Ausbacken noch immer auf. Vor dem Wenden der Krapfen sollte jedoch die Temperatur erhöht werden, damit das Gebäck auf der unteren Seite eine schöne Farbe bekommt. Die aufgegangenen Gitterchen mit der Oberseite nach unten für einige Minuten in das heiße Fett legen. Wenn der Teig stark aufgegangen ist, die Pfanne nach dem Einlegen der Gitterchen ins Fett lieber nicht zudecken, andernfalls zuerst zudecken. Nach 2-3 Minuten die Gitterchen wenden (Pfanne nicht mehr zudecken), nach weiteren 2-3 Minuten mit einem Lochschöpfer aus dem Fett heben und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. Gitterchen vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

     

    Wer keinen Tupperware-Gitterschneider hat, kann den Teig auch mit einem gewöhnlichen Messer einschneiden (1,5 cm lange Einschnitte im Abstand von 5 mm, in versetzten Reihen).

    Gutes Gelingen!

     

    Alle Tipps und Tricks, Videos und Rezepte: Krapfen selber machen

    Hier gehts zu den Krapfenrezepten

    Weitere Infos:

    Wissenswertes: Krapfen & Schmalzgebackenes

    Tipps und Tricks zum Krapfenbacken

    Wissenswertes über Gebackenes und Tipps zum Frittieren

    Frittierfett

    Krapfen: Altbewährtes im neuen Kleid - mit dem Gitterschneider von Tupperware

     

    KrapfenZum Video:

    Krapfen, Strauben und gebackene Mäuse