Lebensmittel Cluster erhöht Qualität und Sicherheit heimischer Produkte

Als Fortführung der bisherigen Lebensmittelinitiative NÖ soll der neue Lebensmittel Cluster für noch mehr Qualität und Sicherheit heimischer Produkte garantieren und ein einheitliches Rückverfolgbarkeits-System definieren.

Gemeinsam für mehr Qualität (v. l. n. r.): ecoplus GF Miernicki, LR Plank, LH-Stellvertreter Gabmann, Haubi’s GF Haubenberger (Foto: Thule JUG).Bei einer Pressekonferenz informierten LH-Stellvertreter Ernest Gabmann, LR Dipl. Ing. Josef Plank, Mag. Helmut Miernicki, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur ecoplus und Anton Haubenberger, Geschäftsführer der Bäckerei Haubi’s und der Erlebnisbäckerei Haubiversum über die Verbesserungen für die heimische Lebensmittelwirtschaft und die NÖ Landwirtschaft. Der Lebensmittelsektor gehöre, so Gabmann, zu den bedeutendsten Bereichen der niederösterreichischen Wirtschaft und die Nachfrage der Konsumenten nach biologisch angebauten Lebensmitteln wachse ständig.

Der Ausbau größtmöglicher Hygiene- und Sicherheitsstandards soll den Bürgern auch künftig einen hohen Qualitätsstandard heimischer Lebensmittel garantieren. In den Forschungseinrichtungen in Tulln werden innovative Verpackungssysteme entwickelt, die aufzeigen, welchen unterschiedlichen Temperaturen ihr Inhalt ausgesetzt war und so heikle Produkte vor dem Verderben schützen. Außerdem solle, laut LR Plank, ein einheitliches Rückverfolgbarkeits-System nachvollziehbar machen, welche Verarbeitungs- und Verpackungsschritte ein Produkt vom Bauern bis ins Regal durchlaufen hat.

Ein Teil des neuen Lebensmittel Clusters ist die Initiative „Echt aus NÖ“, die 2007 mit 40 niederösterreichischen Produkten gestartet wurde und mittlerweile fast 400 Artikel umfasst. Das Angebot besteht aus frischem Obst und Gemüse nach Saison, Brot, Mehlspeisen, Wurst- und Käseprodukten, die allesamt nach strengen Biorichtlinien angebaut und veredelt wurden.

Mehr Infos: www.ecoplus.at