Lukullus 2007

Die AMA vergab in Wels die höchste Auszeichnung für die Fleischbranche. Weiters wurde erstmals der „Gastro“ als Kategorie eingeführt.

Im Rahmen des 9. Austrian Meat Award wurde heuer in Wels insgesamt 6 Mal der „Goldene Lukullus“ und 5 Mal der Lukullus für die besten Fleisch- und Wurstgeschäfte in Österreich vergeben. Erstmals konnte heuer in der neuen Kategorie „Gastro“ der Lukullus für vorbildliche Fleischkompetenz in der Gastronomie vergeben werden. Die Produkt-Champions 2007 wiederum gingen an den herausragensten Produzenten von Beinschinken sowie den Firmen mit den verheißungsvollsten (Produkt)Innovationen in Bedienung und Selbstbedienung. Die Qualitätsmanagement-Auszeichnung erhielt die ÖFK (Österreichische Fleischkontrolle GesmbH).


Sechs mal „Goldener Lukullus“ an große Persönlichkeiten und Institutionen
Der „Goldene Lukullus“ geht heuer an ÖR Fritz Gruber (Obmann EZG Steirisches Rind), Franz Gassner (Seniorchef der Fa. Gassner), DI Johann Schlederer (Geschäftsführer des Verbandes landwirtschaftslicher Veredelungsproduzenten VLV), an McDonalds, Pöttelsdorfer Putenspezialitäten und Maximarkt.

Fachjury ermittelt Lukulluspreisträger in 5 Kategorien
Eine Fachjury nominierte heuer 22 Geschäfte aus 800 Fotos und aus insgesamt 1.700 Beurteilungen, die nach vorgegebenen Prüfkriterien abgegeben wurden. Noch nie zuvor standen so viele außergewöhnliche Leistungen zur Nominierung an wie heuer. Folgende Geschäfte wurden ausgezeichnet: Billa Johann Straußgasse (Wien), Unimarkt, Altheim; Billa, Neulengbach; Interspar Murpark (Graz) und die Fa. Frierss, (Villach).
Der Lukullus für das beste Verkaufsgeschäft wird seit dem Jahr 2000 vergeben. Mit diesem Wettbewerb verfolgt die AMA Marketing das Ziel, die Qualität im Fleischverkauf zu heben

„Der Gastro-Lukullus“
Erstmals wird der „Lukullus“ auch an einen Gastronomen und dessen Lieferanten vergeben, die sich durch besondere Leistungen und außergewöhnliches Engagement um österreichisches Fleisch verdient gemacht haben. Nominiert werden die Kandidaten für diesen Preis von ihren Lieferanten (C+C, Großhändler, etc.), die direkt an die Gastronomen liefern.
Nach einer Vorauswahl durch eine Fachjury werden 8 Finalisten von Testessern besucht und anschließend auf Herz und Nieren geprüft. Besonders wichtig für die Beurteilung vor Ort sind die Kriterien Rohstoffqualität, Angebot, Auslobung und Zubereitung.
Der erste „Gastro-Lukullus“ ergeht an: Restaurant Waldschänke bei Grieskirchen, OÖ, nominiert von C+C Pfeiffer.

„Der Lukullus ist die höchste Auszeichnung, die für besondere Verdienste in der Fleischbranche vergeben wird. Preisträger sind Personen, Organisationen und Unternehmen, die außergewöhnliches Engagement im Bereich der landwirtschaftlichen Erzeugung, Be- und Verarbeitung sowie Vermarktung an den Tag legen und damit der Branche - die insgesamt in einem eher schwierigen Umfeld agieren muss - zu höherem Image verhilft, das Vertrauen der KonsumentInnen stärkt und damit auch zur Umsatzsteigerung beitragen“, beschreibt DI Rudolf Stückler, Fleischmanager der AMA Marketing den Preis.