Malakofftorte mit selbst gemachten Biskotten

Sogar die Biskotten sind hier selbst gemacht! Konditormeisterin Lilly Philipp aus Graz zeigt, wie’s geht.
Eiklar und Zucker zu Schnee schlagen, Eidotter mit Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz schaumig schlagen. „„Eischnee unter die Dottermasse heben und das Mehl vorsichtig untermischen.
„Die Masse in einen Dressiersack mit Lochtülle füllen, Biskotten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech dressieren.
Mit Staubzucker bestreuen.
Bei 200 °C ca. 15–20 Minuten backen, danach auskühlen lassen, 12 Biskotten zum Verzieren beiseitegeben.
„Eine Springform mit Frischhaltefolie auskleiden, die Biskotten in die vorbereitete Milch-Weinbrand-Mischung tunken und möglichst eng in die Springform schlichten.
Anschließend eine Schicht Vanillebuttercreme darauf verstreichen.
„Eine weitere Schicht getunkter Biskotten darauflegen.
Wieder mit Creme bedecken (nach Wunsch eine weitere Schicht Biskotten und Creme daraufgeben, dann wird die Torte höher), danach ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und bei geringer Temperatur auflösen, Obers mit Zucker und Gelatine steif schlagen, ca. 1 ⁄ 3 davon in einen Spritzsack mit Sterntülle füllen, die Torte mit dem restlichen Schlagobers oben und rundum bestreichen.
Danach mit dem Spritzsack nach Belieben Schlagobers aufdressieren.
Abschließend die Torte mit den Biskotten verzieren.

Fertig!

 

Rezept: Malakofftorte

 

Weitere Infos:

Torten Rezepte

Festtagstorten selbstgemacht

Muttertagstorte selber backen