Marilleknödeln ohne Marillen

VKI: Mit geschickter Produktaufmachung und verlockenden Werbeaussagen werden Konsumenten bei Lebensmitteln immer wieder hinters Licht geführt. 

Statt einer ganzen Frucht kam den Testern bei Fabulo, Gourmet Gold, Hänsel & Gretel und bei einem der beiden Produkte von Iglo lediglich eine zerkleinerte, matschige Fruchtmasse entgegen. Ebenfalls nicht gut angekommen ist die Fülle der Biomarke Natur Pur von Spar: „zu sauer, schmeckt nach Fisch, verdorben“, so das Resultat einiger Verkoster.
Enttäuschung gab es auch bei den „Wachauer Marillenknödeln“ von Meisterfrost, die sich durch säuerliche Fülle und einen undefinierbaren Beigeschmack auszeichneten. Trotz dieser Ausreißer konnten die getesteten Marillen- und Germknödel im Großen und Ganzen punkten – wenn auch ohne Vergleich zum Selbstgemachten.
Die günstigsten guten Marillenknödel gibt es von Gourmet Gold um 0,38 Euro/100g – so man Fruchtbrei statt ganzer Marillen mag. Testsieger ist Quality first um 0,72 Euro/100g. Bei den Germknödeln überzeugt Testsieger Spar Feine Küche gleichsam in puncto Preis und Qualität (0,31 Euro/100g). Qualitativ gleichauf liegt Toni Kaiser um 0,53 Euro/100g.

TIPP:
Der „Konsument“-Lebensmittelcheck informiert auf www.konsument.at wöchentlich zu ausgesuchten Produkten.