Nachhaltige Wochen: Nachhaltig leben heißt verantwortungsvoll HANDELn

Initiiert von Bundesminister Niki Berlakovich und Landesrat Johann Seitinger finden unter diesem Motto im Zuge der diesjährigen Nachhaltigen Wochen in Schladming, Stainz und Mureck Aktionen rund um die Themen Nachhaltigkeit und einen sinnvollen Umgang mit den begrenzt vorhandenen Ressourcen statt.

Marianne Prutsch, Käferbohnenkönigin Michaela Hofer, Bezirksbäuerin Maria Pein, Magdalena Pein, Mag. Josef Majcan, Landesrat Johann Seitinger, Bundesminister Niki Berlakovich, Obmann der Seeg Josef Reiter-Haas, LAbg. Toni Gangl, Margreth Kortschak-Huber und Karoline Pock (v. l. n. r.) beim Nachhaltigkeitsfrühstück in Mureck. (Foto: Walter Schmidbauer) Globale und regionale Versäumnisse der letzten Jahrzehnte haben zu Naturereignissen geführt, die zunehmend auch eine Einschränkung der Lebensqualität in unserer unmittelbaren Umgebung bedeuten und deren volkswirtschaftliche Bedeutung wir noch gar nicht richtig abschätzen können. Neben sachpolitischen Weichenstellungen ist es ebenfalls essentiell möglichst viele Menschen zu motivieren, ihren Lebensstil zu ändern. Dem Konsumverhalten kommt dabei eine wichtige Rolle zu. „Klimapolitisch sinnvoll einkaufen“ schont die Umwelt und stärkt die regionale Wertschöpfung und damit die heimischen Betriebe und deren Arbeitsplätze. Umweltminister Niki Berlakovich betont: „Nachhaltig handeln verbessert unsere Lebensqualität. Jede/r Einzelne trägt beim Einkauf mit der bewussten Entscheidung für ein hochwertiges, heimisches Qualitätsprodukt dazu bei. Mit den Nachhaltigen Wochen setzt unser Handel ein klares Zeichen für Qualität mit ökologischem und sozialem Mehrwert aus Österreich."

Im Rahmen der Nachhaltigen Wochen 2009 (15. 9. bis 15.10.2009), die heuer bereits zum 6. Mal in ganz Österreich als Initiative des Lebensministeriums in Kooperation mit seinen Länderpartnern und dem österreichischen Handel stattfinden, werden Bioprodukte, regional erzeugte, fair gehandelte sowie umweltschonende und energieeffiziente Produkte besonders beworben.

Mehr Infos: www.nachhaltigewochen.at