Österreichische Heumilch-Produkte weiter im Aufschwung

Im Vorjahr ist der Absatz bei Heumilch-Produkten in Österreich um 44 Prozent gestiegen und auch 2011 sind wieder umfassende Marketingaktivitäten geplant. Mit 3-Haubenkoch Joachim Gradwohl als Genussbotschafter kann da eigentlich nichts schiefgehen.

 Die ARGE Heumilch Österreich blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurück. "Wir haben viel Energie investiert, um Heumilch als Premiumprodukt bei den Konsumenten zu positionieren", erläutert Karl Neuhofer, Obmann der ARGE Heumilch. Laut Key Quest Marktforschung stieg der Gesamtabsatz von Heumilch-Produkten in Österreich im Vorjahr um 44 Prozent auf rund 27.000 Tonnen. Der Käsebereich legte um 16 Prozent auf mehr als 3.000 Tonnen zu, während die weiße Palette sogar einen Zuwachs um 50 Prozent auf 22.000 Tonnen verzeichnen konnte. Die Inlandsumsätze der heimischen Heumilchwirtschaft wuchsen um ein Viertel auf 55 Millionen Euro, der Exportanteil liegt aktuell bei 30 Prozent und ist weiter steigend. Im Jahr 2010 lieferten 8.000 Heumilch-Bauern 400 Millionen Kilogramm Milch an die 60 Verarbeiter, die unter dem Dach der ARGE vereinigt sind.

Als neues Werbetestimonial der ARGE Heumilch fungiert 3-Haubenkoch Joachim Gradwohl, der sich im Meinl am Graben an die Spitze kochte und demnächst im Wiener Nobelhotel Shangri La hinter dem Herd stehen wird.

Weitere Informationen unter www.heumilch.at