Rohne Alpkäse erhält das „gut so!“-Zertifikat

Der Bio-Alpkäse der Vorarlberger Rohne Alpkäserei erhielt das „gut so!“-Qualitätszeichen für geschmackvolle, nachhaltig und fair produzierte Lebensmittel.

 In der Rohne Alpkäserei im nördlichen Bregenzerwald produziert Inhaber Roman Nussbaumer Bio-Käse nach alter Bergbauern-Tradition. Vorausschauendes, nachhaltiges Denken ist dabei wesentlicher Bestandteil der Betriebs-Philosophie. „Die Natur und ihre Schätze sind unser wertvollstes Gut. Deshalb produzieren wir gänzlich umweltschonend und naturbelassen. Das schmeckt man auch in unserem Käse“, so Roman Nussbaumer. Die Milch für den handgekästen Alpkäse stammt von Nussbaumers Almkühen und wird direkt an Ort und Stelle zu Käse weiterverarbeitet. Den Kühen bietet sich durch die hoch gelegenen Weideflächen (1300 bis 1600 m) eine ganz besondere Flora, die dem Alpkäse einen außergewöhnlichen, leicht würzigen Geschmack verleiht. Da die Milchkühe ausschließlich in den Sommermonaten die Bergweiden abgrasen, wird der Alpkäse auch nur während dieser Zeit hergestellt. Erhältlich ist der Rohne Alpkäse jeweils von Oktober bis April.

„gut so!“ ist eine Qualitätsauszeichnung für qualitativ hochwertige Lebensmittel, die authentischen Geschmack, handwerkliche Tradition und nachhaltige Produktion miteinander verbinden. Derzeit besteht das Sortiment aus Molkereiprodukten, Urgetreideprodukten, Brotwaren und Spargel sowie Fleisch- und Wurstspezialitäten vom Schwein und Rind. Der Rohne Alpkäse ist in ausgewählten Bioläden sowie über amazon.de erhältlich

Weitere Infos: www.gut-so.at