Schinkenprämierung mit erlesenem Apfelwein und Sekt

Edler Most- auch Apfelwein – genannt sowie steirischer Sekt sind (Getränke-) Begleiter für köstlichen Schinken. Immer mehr Gourmets schätzen dieses bisher unbekannte Trio.

Schinken- GeschenkskorbVoller Rekorde ist die Schinkenprämierung 2010 der Landwirtschaftskammer: 101 Betriebe waren mit 180 Kostproben im Rennen. Davon errangen 36Gold, zwei Betriebe sogar Doppel-Gold. Weiters wurden 46 Betriebe wurden mit Silber und 43 mit Bronze ausgezeichnet. Und so schmeckt prämierter Schinken: Außen goldbraun, saftig im Biss, harmonisch im Geschmack mit einer zart rauchigen Note. 

Die Steiermark ist österreichweites Vorzeigeland bei den nach traditionell bäuerlicher Art hergestellten Schinken. „Zwei besonders erfolgreiche Betriebe schafften sogar je zwei Goldene“, gratuliert Vizepräsident Johann Resch den Direktvermarkterfamilien Reinhard Glieder aus Labuch/Gleisdorf (03112/3319) sowie Gerald Leber aus Eichfeld/Mureck (0664/9219822). Beide Direktvermarkter-Familien errangen Doppel-Gold für köstliches Karree und Kochschinken.

Die Direktvermarkter überraschten neben traditionell hergestelltem Kochschinken und Karree insbesondere auch mit innovativen Schinkenspezialitäten. So waren erstmals Lammnüsschen gleich wie Geflügel- und Straußenschinken siegreich. Geflügel ist besonders mild und zart, Straußenschinken hat einen – ähnlich wie Wild – würzigeren Eigengeschmack ebenso Lammnüsschen.
Geräuchertes Geflügel harmoniert ideal mit Apfelwein der
Sorte Braeburn, Straußenschinken und Lammnüsschen mit Kronprinz-Apfelwein.

SchinkentellerLandesrat Hans Seitinger appelliert an die Konsumenten auf die heimische Herkunft zu achten. Erkennbar sind steirische Spezialitäten direkt vom Bauernhof an der Marke „Gutes vom Bauernhof“. Garantiert heimische Herkunft und höchste, kontrollierte Qualität ist grundsätzlich am rot-weiß-roten AMA-Gütesiegel erkennbar.

Weitere Infos: www.gutes.at