Silvester 2009/10: Das virtuelle dreidimensionale Bleigießen

Ein junges Unternehmen aus Salzburg hat mit einer neuen 3D-Technologie das altbewährte Bleigießen in ein interessantes Softwareprodukt verwandelt. Bei der Entstehung des Spiels standen eine einfache Bedienung, viel Spaß und atemberaubende 3D-Grafiken im Vordergrund.

Die kostenlose Demo-Version des Bleigießen-Spiels bietet schon einen kleinen Vorgeschmack auf das virtuelle 3D-Vergnügen.Bleigießen ist das bekannteste, in Gesellschaft gepflegte Orakel zu Silvester und erfreut sich noch immer ungebrochener Beliebtheit. Über einer Kerzenflamme wird in einem Löffel ein Glückssymbol aus Blei zerschmolzen. Unter heftigem Zischen wird anschließend das verflüssigte Blei ins Wasser gegossen und erstarrt zu einer neuen Form. Die meist skurrilen Gebilde können mit viel Phantasie dem Betrachter einen Blick in die Zukunft weisen. Blei ist jedoch nicht ungefährlich! Vergiftungen, das Umherspritzen des heißen Bleies und das Einatmen der beim Schmelzen entstehenden giftigen Dämpfe sind vor allem für Kinder Gefahrenquellen. Wegen des Giftgehalts gehören die ausgegossenen Figuren nicht in den Hausmüll, sondern zum Sondermüll. Doch jetzt wird Bleigießen zum völlig gefahrlosen, virtuellen 3D-Vergnügen. Ein junges Unternehmen aus Salzburg hat eine Software entwickelt, die komplexe geometrische Formen nach einem kontrollierten Zufallsprinzip berechnet, wobei der Algorithmus speziell für freie Gussformen programmiert wurde und damit täuschend echte Bleifiguren erzeugt. Genauso wie beim konventionellen Bleigießen kommt auch beim virtuellen Bleigießen keine Figur zweimal vor. Mit Hilfe der Software können die Figuren im 3D-Raum interpretiert werden, da man sie in jede beliebige Richtung drehen und daher aus allen möglichen Positionen betrachten kann. Außerdem ist ein Orakel mit ca. 200 Sprüchen eingebaut. Letztlich bleibt die Deutung der Symbole jedoch immer noch jedem selbst überlassen.

Mehr Infos und Gratis-Demoversion: www.awake3d.com