Spielstunde - kulinarische Gesellschaftsspiele

Wenn die Tage kürzer werden, die Kekse im Ofen sind und das Essen vorbereitet ist, bleibt wieder einmal Zeit für ein Gesellschaftsspiel. Doch auch hier bleiben wir beim Thema Kulinarik.    

 

DON’T TIP THE WAITER
Das zur Gänze aus Holz gefertigte Stapelspiel schaut nicht nur hübsch aus, es schult auch die Geschicklichkeit und macht sowohl alleine als auch mit Freunden Spaß. Mit reichlich Fingerspitzengefühl soll der Kellner mit möglichst vielen Schüsseln, Tellern und Flaschen „beladen“ werden, ohne dass etwas davon abstürzt, von Kikkerland, Maße: 13,4 x 10,3 x 6,5 cm, ab 6 Jahre, € 25,– zzgl. Versandkosten, www.kikkerlandeu.com


KRIMI-DINNER

Die Dinner-Spiele sind je nach Fall für 6–8 Personen gemacht. Jeder Teilnehmer erhält die Rolle eines Verdächtigen. In mehreren Spielrunden wird gemeinsam der Täter ermittelt. Stilecht wird das Spiel mit einem auf die Handlung abgestimmten Menü, das zwischen den Spielrunden serviert wird, sowie passender Kostümierung der Charaktere. Der Fall „Dîner mortel“ spielt in Frankreich. Die Hausangestellten eines vornehmen Anwesens planen in Abwesenheit ihrer Vorgesetzten ein geheimes Dinner. Doch mitten in den Vorbereitungen wird die Hausdame Helene Criminelle ermordet. Welcher der anwesenden Charaktere war der Täter? Jeder Teilnehmer erhält das zu seiner Rolle passende Spielheft, in dem genau festgelegt ist, was und wie viel er in jeder Runde preisgeben darf. Am Ende der vierten Spielrunde äußert jeder seinen Verdacht. Gewonnen hat, wer auf den wahren Täter tippt, oder der Mörder selbst, wenn er unentdeckt bleibt! Unterhaltung und Genuss garantiert! Einziger Nachteil: Die Anzahl der Spieler ist genau vorgegeben und kann nicht variiert werden. Dauer ca. 4 Std., ab 16 Jahre, € 29,95 zzgl. Versandkosten, www.krimi-kueche.de