Team der LFS Gießhübl siegt beim Hauswirtschafts-Cup der Landwirtschaftlichen Fachschulen

Am 5. März stellten sich sieben Teams aus den Schulen Gießhübl, Hollabrunn, Ottenschlag, Sooß, Unterleiten, Warth und Zwettl an der Fachschule Poysdorf dem zweiten niederösterreichweiten Hauswirtschafts-Cup für Schülerinnen der Landwirtschaftlichen Fachschulen.

Das siegreiche Team der LFS Gießhübl mit Jury und Festgästen. Die Personen (v.l.n.r.): LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich, Sabriana Furtlehner, Anna Nadlinger, Direktor DI Martin Faber, Kammerobmann ÖK Johann Fally, Carina-Anna Maier, Regierungsrätin Ing. Theresia Hirsch und Ing. Rosina Neuhold. „Mit der Durchführung des Wettbewerbs soll der Stellenwert der hauswirtschaftlichen Bildung einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert werden“, betont Regierungsrätin Ing. Theresia Hirsch.

Ziel des Wettbewerbs, aus dem das Team der Fachschule Gießhübl vor dem Team der Fachschule Sooß und den Schülerinnen der LFS Warth als Sieger hervorging, war es, den Schülerinnen ein passendes Forum zu bieten, um ihre hauswirtschaftlichen Fähigkeiten zu präsentieren, so die Organisatorinnen Ing. Gerti Schweiger und Ing. Rosina Neuhold. Die ersten beiden Teams werden am 21. April beim österreichweiten Hauswirtschaftswettbewerb in Ottenschlag starten.

Der Wettbewerb gliederte sich in einen Team- und einen Einzelbewerb. Es wurden praktische Aufgaben, wie die Planung einer Veranstaltung und die Zubereitung eines Menüs gestellt. Aber auch ein Wissenstest war zu absolvieren. Beim Kochen wurde besonders auf eine kreative Küche und die Verwendung von regionalen sowie saisonalen Nahrungsmitteln geachtet. Der Wettbewerb zeigt, wie vielfältig die Palette der Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Hauswirtschaft sind, denn in Zeiten wo Ressourcen knapper werden gewinnt hauswirtschaftliche Bildung an Bedeutung.

Die Veranstaltung fand im Rahmen der Initiative „So schmeckt Niederösterreich“ statt.

Mehr Informationen: www.lako.at