Tirol Milch: Erfolgreiche Bilanz 2008 und neue Chancen 2009

Im Rahmen einer Pressekonferenz am neuen Tirol Milch-Standort Wörgl gaben Obmann Hans Schweiger sowie die beiden Geschäftsleiter Manuel Hofer und Armin Pichler zufrieden stellende Zahlen und künftige Ziele bekannt.

Tirol Milch-Obmann Hans Schweiger (mitte) und die beiden Geschäftsleiter Manuel Hofer (Produktion & Beschaffung/links) und Armin Pichler (Marketing & Vertrieb/rechts) haben gut lachen. An den Erfolg des Vorjahres kann 2009 angeknüpft werden.Im Geschäftsjahr 2008 konnte Tirol Milch den Umsatz um fünf Prozent erhöhen. Doch trotz des positiven Abschlusses war das vergangene Jahr eine große Herausforderung für das Unternehmen. "Durch die äußerst bewegte Marktsituation unterlag die Milchanlieferung 2008 einer extremen monatlichen Schwankung. Der Milchüberschuss musste im Versand untergebracht werden, wo der Erlös geringer ist, als der Milchpreis, den Tirol Milch seinen Bauern auszahlt. Wir setzen daher alles daran, die angelieferte Milch selbst zu hochqualitativen Produkten zu verarbeiten, mit denen am Markt ein guter Preis erzielt werden kann. Der Versand überschüssiger Milch soll reduziert werden", kommentiert Obmann Hans Schweiger die schwierige Situation.

2009 möchte sich Tirol Milch auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und neue Absatzmärkte erschließen. Mit dem Umzug der Produktion von Innsbruck nach Wörgl wurden trotz rückläufiger Branchenumsätze knapp 45 Millionen Euro in den Wirtschaftsstandort Tirol investiert. "Die Zusammenlegung der Produktion und Logistik in Wörgl soll dazu beitragen, dass Tirol Milch auf einem immer schwierigeren Markt konkurrenzfähig bleibt", erklärt GL Manuel Hofer. Auch neue Produkte wird es geben. Tirol Milch unterstützt das Projekt "Zurück zum Ursprung". Daher ist es kein Wunder, dass Produkte in der Bio-Heumilchlinie entwickelt und auf den Markt gebracht werden. Außerdem feiert Lattella, das bekannteste österreichische Fruchtmolkegetränk, sein 30 jähriges Jubiläum.

Mehr Informationen: www.tirolmilch.at