Tirol Milch: Käse kurbelt Export an

Im Vorjahr wurden fast 15 Millionen Euro investiert – in Wörgl startet der Bau des neuen Kühllagers, ein vierter Käsereifekeller wird eröffnet – Tirols größte Molkerei erwirtschaftete 2007 einen Umsatz von 149 Millionen Euro.

Die Tirol Milch Tirol Milch Obmann Hans Schweiger und GF Andreas Geisler (v.l.) sind stolz auf die Exporterfolge– Tirols größte Molkerei – hat im Vorjahr rund 15 Millionen Euro investiert. Das erklärte Geschäftsführer Andreas Geisler im Rahmen der Bilanzpressekonferenz. „Schwerpunkte waren die Prozessanlage für, länger frische Milch’, das Biomasseheizwerk, die Erweiterung der Käsereifekeller sowie Investitionen im Zuge der Produktionsverlagerung nach Wörgl“, sagte Geisler. Diese sei voll auf Schiene: „Wir befinden uns derzeit mitten im Bau, die Übersiedelung von Produktion und Logistik erfolgt wie geplant im Herbst 2009.“ Verwaltung und Abholmarkt bleiben in Innsbruck. Das gesamte Investitionsvolumen im Tiroler Unterland liegt bei 45 Millionen Euro.

Biomasse und Reifekeller
Ende 2007 nahm das Biomasseheizwerk der Tirol Milch in Wörgl seinen Betrieb auf. Geisler: „Das Werk, in dem Dampf erzeugt wird, verfügt über eine Leistung von 35.000 Megawattstunden pro Jahr und macht die Tirol Milch unabhängig von externen Gaslieferungen.“ Produziert wird ausschließlich für den Eigenbedarf, die CO2-Ersparnis pro Jahr liegt bei 88 Prozent (= Reduktion von 7.200 Tonnen).

Export-Erfolg
Im Geschäftsjahr 2007 hat Tirol Milch mit 149 Millionen Euro den höchsten Umsatz der Firmengeschichte erwirtschaftet. Das entspricht einem Zuwachs von 8,4 Prozent. Die Exportumsätze sind 2007 um rund 20 Prozent gestiegen. Der Umsatzmotor im Ausland war in erster Linie die Vermarktung von Tiroler Käsespezialitäten. Wichtigste Zielmärkte sind Deutschland und Italien.

Milchqualität weiter hoch
Im Vorjahr hat das Unternehmen 221 Millionen Kilogramm Milch verarbeitet, 2006 waren es 224 Millionen. Die Qualität der angelieferten Milch ist sehr hoch, denn 99,6 Prozent erfüllte die Kriterien für die höchste Qualtiätsstufe. Das Milchgeld für die Bauern betrug 36,32 Cent pro Kilogramm Milch. Durch die Erhöhung des Milchgeldes um 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr konnten auch die Bauern von der positiven Entwicklung am Milchmarkt profitieren.

Weitere Infos: www.tirolmilch.at

 

Weitere Infos: