Vanille - Der Sensorikum Geschmack 2014

Das Unternehmen Sensorikum legte auch heuer wieder den Geschmack des Jahres fest. Nach Zimt im Jahr 2012 und Ingwer 2013 folgt Vanille als Geschmack des Jahres 2014.

150 ExpertInnen aus der österreichischen Lebensmittelbranche wurden im Dezember des Vorjahres befragt, unter den Antworten waren auch  Kokos, Quitte, Rote Rübe, Banane und Basilikum.

Der Geschmack Vanille überzeugte nicht nur durch die weite Verbreitung, sondern auch durch das einzigartige Aroma und die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten. Vanille ist als Königin der Gewürze ein Klassiker und Vanilleeis ist immer noch die meistverkaufte Eissorte. Vanille ist sowohl in Alkohol als auch in Fett löslich. Dadurch finden sich auch im Wein Vanillenoten, die aus Barrique-Fässern stammen. Die Veredelung von Süßspeisen und Backwaren mit Vanille ist Standard. Weniger bekannt aber umso interessanter: Fleisch (Huhn) und Krustentiere harmonieren mit Vanille, wenn sie nicht zu stark angebraten werden. Vanille ist auch zum Verfeinern von Kohl, Spargel, Pastinaken und Petersilienwurzeln gut geeignet und wird in der herzhaften Küche gerne mit Chili und Pfeffer kombiniert.

Vanille versus Vanillin

Echte Vanille wird aus den Früchten einer Orchidee gewonnen und lässt sich  nicht einfach durch Vanillin ersetzen – das Aroma besteht aus über hundert Aromastoffen.

Vanillin ist nur einer davon. Die synthetische Herstellung von Vanillin gibt es bereits seit 1874. Die künstliche Vanille deckt heute 90% des Weltbedarfs und ist mengenmäßig der wichtigste Aromastoff. Die Vanillisierung der Welt wird oft kritisiert und ist nur durch Vanillin möglich. Aber wer einmal die Aromanoten echter Vanille wahrgenommen hat, der greift ohnehin zum Original.

Elisabeth Buchinger, Leitung Fachbereich Sensorik: „Die Gewürz-Vanille besticht durch Aromanoten wie rauchig, Tabak, fruchtig, süß-sahnig und Zimt. Die Tahiti-Vanille hat außerdem blumige Noten. In meiner Küche gibt es Vanille in vielen Formen: als Schote, als Extrakt und natürlich im Zucker. Ausgekratzte Schoten nicht wegwerfen, sondern in den Zucker stecken – so einfach bekommt man Vanillezucker!“

Der Geschmack des Jahres

Der Sensorikum Geschmack des Jahres zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit und Aktualität aus und wird jedes Jahr durch eine Umfrage erhoben. Dabei werden Personen aus der Lebensmittelindustrie, aus dem Handel, der Landwirtschaft, von Behörden und von Hochschulen befragt. Nach Zimt und Ingwer ist Vanille der Sensorikum Geschmack 2014.