Verantwortungs-Bewusst Einkaufen im Burgenland

Slow Food Burgenland und der WWF Österreich haben mit Unterstützung des Hauptreferates für Familien und Konsumentenschutz der Burgenländischen Landesregierung einen praktischen Infofolder zum Thema „Verantwortungs-Bewusst Einkaufen im Burgenland“ entwickelt. 

Clemens Waldherr (Bio-Vollkornbäckerei Waldherr), Vera Leeb (Obstbau Leeb), Helmut Grabherr (WWF), LR Verena Dunst, Kerstin Rohrer (Slow Food Burgenland), Michael Andert (Slow Food Burgenland) bei der Präsentationsveranstaltung am 10. März in der Pannonischen Tafel in Eisenstadt.Ernährung macht rund 30 Prozent unseres ökologischen Fußabdrucks aus. Herstellung, Verpackung und Transport von Lebensmitteln haben weitreichende aber oft unbewusste Auswirkungen auf unsere Umwelt, unser Wohlbefinden, und nicht zuletzt auf diejenigen, die die Zutaten für jede unserer Mahlzeiten hergestellt haben.

Der Folder „Verantwortungs-Bewusst Einkaufen im Burgenland“ bietet interessante Informationen, jede Menge praktische Tipps, wie sich „Slow Food“ im täglichen Leben für alle Alters- und Einkommensgruppen umsetzen lässt und wo man hochwertige regionaltypische Lebensmittel von vertrauenswürdigen Produzenten zu fairen Preisen beziehen kann.

Wer abwechslungsreich und nach traditionellen regionaltypischen Rezepten kocht, wird rasch feststellen, dass die meisten Zutaten dafür saisonal und lokal verfügbar sind. Darüber hinaus bietet das gemeinsame Kochen mit Kindern, in der Familie oder mit Freunden doppelten Genuss: es macht Spaß und schmeckt auch besser!

Der Folder ist bei den Veranstaltungen von Slow Food Burgenland & WWF sowie am Markt der Erde in Parndorf erhältlich und kann auch unter slowfoodburgenland [at] chello [dot] at bzw. 0650 812 2384 angefordert werden. Eine Digitalversion ist ab sofort als Download unter www.slowfoodburgenland.at zu finden.