Waldviertler Käse wird zum Exportschlager

Zu einem regelrechten Exportschlager haben sich die Spezialitäten der Firma "Käsemacher" aus Waidhofen an der Thaya entwickelt. Das Unternehmen, das mit rund 400 Landwirten aus der Region kooperiert, liefert seine verarbeiteten Käseprodukte mittlerweile in 38 Länder der Welt.

Vor allem der spanische Markt entwickelt sich überproportional gut. Dort gibt es viele Tapas-Bars, wo kleine "Häppchen" serviert werden und Käse aus dem Waldviertel sehr populär ist.
Die starke Nachfrage aus dem In- und Ausland hat dem heimischen Spezialbetrieb mit seinen 130 Beschäftigten auch im vergangenen Jahr wieder ein Rekordergebnis beschert: Gegenüber der abgelaufenen Geschäftsperiode kletterte der Umsatz um 17 Prozent auf 27,4 Millionen Euro. Und auch heuer liegt der Betrieb nach dem ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent im Plus.

Die "Käsemacher" verarbeiten jährlich 30 Millionen Liter Milch und erzeugen daraus Schaf-, Ziegen- und Kuhkäse, Käsegemüse, Ziegenmilch und Aufstriche, darunter Gemüse mit Thunfisch, gegrilltes Gemüse und umrollten Frischkäse. Voraussichtlich schon ab Ende 2009 wird das Unternehmen einen Teil seiner Produkte vom Gelände der ehemaligen "Anderswelt" in Heidenreichstein abwickeln, das der Betrieb vor kurzem gekauft hat.

Die "Käse-Erlebniswelt" - so der Name der neuen Anlage in Heidenreichstein - soll sich aber auch zu einem touristischen Anziehungspunkt entwickeln. So wird dort ein Schaubereich für die Käseerzeugung entstehen sowie ein Verkaufsshop und ein Bereich zur Gästebewirtung.

Weitere Infos: www,kaesemacher.at


Kochen mit Käse