Weihnachtlich gedeckt, festlich aufgetischt: 4-Gänge-Menü

Zu besonderen Anlässen wie zu Weihnachten bemüht sich jeder, seinen Gästen eine festliche Speisenfolge zu bieten. Hier ein Vorschlag für ein köstliches 4-Gänge-Menü. Und das beste: vieles lässt sich vorbereiten, so dass zu den Feiertagen kein Stress entsteht.

  

Wir servieren

Vorspeise: Gänseleber im Glas

Suppe: Champagner-Cremesüppchen mit Trüffelschaum

Hauptgang: Seesaibling in der Salzkruste mit Erdäpfelschnee

Dessert: Weißer Lebkuchen-Traum mit Glühweinbirnen

 

 

        

  

So gelingt das Menü ohne Stress

  • Die Vorspeise kann 1–2 Tage vorher zubereitet werden.
  • Die Suppe sollte am gleichen Tag gemacht werden, den Schaum erst kurz vor dem Servieren aufschäumen!
  • Auch den Fisch muss man frisch zubereiten: Für die Salzkruste alle Zutaten mischen und maximal 30 Minuten stehen lassen (sonst wird die Masse trocken!), dann den Fisch darin einpacken. Den Fisch erst kurz vor dem Servieren der Vorspeise in den Backofen geben (er bleibt bei geschlossener Salzkruste zwar gut heiß, aber er trocknet leider aus und sollte deshalb gleich nach Garende serviert werden).
  • Die Beilage, der Erdäpfelschnee, kann einige Zeit vorher vorbereitet und im Wasserbad heiß gehalten werden.
  • Die Glühweinbirnen und die Creme für das Dessert bereitet man am Tag zuvor.

Doch zum perfekten Weihnachts-Menü gehört auch eine festlich gestaltete Tafel! Hier gibt es alles zur Tischdekoration!