Wildkräuter – vitaminreiche Würze aus der Natur

Im Frühling präsentieren sich Wildkräuter in ihrem schönsten Grün: Bärlauch, Brennnessel & Co versorgen uns mit wertvollen Inhaltsstoffen, fördern unsere Gesundheit und sind außerdem eine schmackhafte Bereicherung für viele Gerichte.

Eine köstliche Wildkräutersuppe ist nur eine Form das frische Grün zu genießen. (Foto: Umweltberatung)Die ersten warmen Sonnenstrahlen locken ins Freie: Der Frühlingsspaziergang kann zu einer kulinarischen Reise werden. Bärlauch, Giersch und Co. bereichern die saisonale Küche. Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf: „Je unüberschaubarer das Angebot in den Supermärkten wird, desto mehr wird uns der Wert von natürlichen Nahrungsmitteln wieder bewusst.“

Frische Wildkräuter sind besonders gesund. Sie enthalten große Mengen an Vitaminen wie Vitamin C und bioaktiven Pflanzenstoffen. Vitamin C stärkt unser Immunsytem und beugt der Frühjahrsmüdigkeit vor. So genannte Flavonoide (= bioaktive Pflanzenstoffe) haben antimikrobielle und antivirale Wirkung im Körper und tragen zu Geschmack und Farbe der Pflanzen bei. Die enthalten ätherischen Öle sorgen für den Geschmack und regen die Verdauung an.

 

Dipl.Päd.in Petra Nemec, Ernährungsexpertin von "die umweltberatung": „Beim Sammeln von Wildkräutern sollte man jedoch nur Pflanzen nehmen, die man zweifellos kennt und die unbelastet sind.“

 

Weitere Infos: www.umweltberatung.at

Bärlauch sicher erkennen - die besten Rezepte