Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 16774
User Bewertungen

Kürbiskern-Walnuss-Strudel aus Germteig

(ca. 45 Min. ohne Warte- und Backzeit)

Dieser Nussstrudel wird mit Kürbiskernen verfeinert.

Beschreibung der Zubereitung

Zuerst den Teig für den Kürbiskern-Walnuss-Strudel aus Germteig zubereiten. Für den Teig die Butter in kleine Stückchen schneiden und auf Zimmertemperatur bringen, einen Teil der Milch erwärmen, die Germ darin auflösen und mit den übrigen Teigzutaten zu einem glatten, geschmeidigen Germteig verarbeiten, den Teig so lange durchkneten, bis er seidig glänzt und Blasen wirft, dann an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Für die Fülle die Milch mit Honig, Vanillezucker, Kürbiskernen, Walnüssen und Zitronenschale einmal aufkochen, zum Binden die Brösel beifügen, den Rum einrühren und die Fülle erkalten lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausrollen, das Mehl abkehren, die Fülle darauf verstreichen (Bild 1), eventuell die Ränder gerade schneiden und die Teigreste für die Verzierung aufbewahren.

Den Teig zu einem Strudel rollen, diesen in Hufeisenform auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen (Bild 2), mit verquirltem Ei bestreichen, mit einem Holzspieß mehrmals einstechen, falls gewünscht mit den Teigresten verzieren, nochmals mit Ei bestreichen und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Danach den Strudel im vorgeheizten Backofen bei 180 °C etwa 50 Minuten backen, den Kürbiskern-Walnuss-Strudel erst nach dem völligen Erkalten portionieren.

Kochen & Küche März 2017

Kommentare