Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 7204
User Bewertungen

Strauben aus Großmutters Kochbuch

Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Vertiefung drücken; Germ in der halben Menge der lauwarmen Milch auflösen und in die Mehlmulde gießen; mit etwas Mehl zu einem weichen Vorteig (Dampfel) verrühren; die Oberfläche mit Mehl bestauben; das Dampfel schön aufgehen lassen; wenn es an der Oberfläche grobe Risse zeigt, mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten; diesen Germteig sodann - zugedeckt mit einem Tuch - an einem warmen Ort 20 Minuten aufgehen lassen.

Beschreibung der Zubereitung

Für die Strauben aus Großmutters Kochbuch Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Vertiefung drücken; Germ in der halben Menge der lauwarmen Milch auflösen und in die Mehlmulde gießen; mit etwas Mehl zu einem weichen Vorteig (Dampfel) verrühren; die Oberfläche mit Mehl bestauben; das Dampfel schön aufgehen lassen; wenn es an der Oberfläche grobe Risse zeigt, mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten; diesen Germteig sodann - zugedeckt mit einem Tuch - an einem warmen Ort 20 Minuten aufgehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 4 mm dünn ausrollen und in 10 x 10 cm große Quadrate schneiden; die Teigquadrate vier bis fünfmal nicht ganz bis zum Rand einschneiden; diese Teigquadrate etwas auseinander ziehen, sodass sich die Einschnitte öffnen; jeweils eine Teigecke durch einen der Einschnitte ziehen sodass Bällchen entstehen; Öl so stark erhitzen, dass es aufzischt; die Bällchen einlegen und einige Minuten zu schöner, goldgelber Farbe backen; aus dem Fett heben und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen; die Strauben noch heiß mit Staubzucker übersieben und nach Möglichkeit sogleich servieren, da die Strauben aus Großmutters Kochbuch warm am besten schmecken.

 

Kochen & Küche Februar 2000

Kommentare