„Gefilte Fisch“

Diese wohlschmeckende und aufwändige Speise ist eine Spezialität der jüdischen Küche der Westukraine. Als traditionelle Vorspeise für das Sabbatmahl wird der Fisch freitags zubereitet und kalt serviert. Dazu werden Roter-Rüben- Kren und Challa (Weißgebäck in Zopfform) gereicht. Bei einigen Volksgruppen gilt der "gefilte Fisch" als typische Speise für den heiligen Abend.

Zutaten:

(4 Portionen)
Fisch 1 große Forelle (ca. 700 g)
2 Karotten (ca. 150 g)
2 Zwiebeln, fein gehackt (ca. 150 g)
etwas Öl
3 EL Petersilie, fein gehackt
Salz und Pfeffer

Kochsud
ca. 1 l Wasser
Salz
1 Lorbeerblatt
5 schwarze Pfefferkörner


Zubereitung

Forelle ausnehmen, waschen und mit Küchenpapier abtupfen. Fischfleisch vorsichtig von der Haut ablösen, von Gräten befreien und fein faschieren. Haut samt Kopf und Schwanzflosse beiseite geben.

Karotten schälen und fein reiben, fein geschnittene Zwiebeln in eine Pfanne geben und in heißem Öl goldbraun braten. Faschierten Fisch, Karotten, gebratene Zwiebeln und Petersilie zu einer Masse verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Fischhaut mit der Masse befüllen und mit Küchengarn zunähen. In einem großen Topf Wasser, Salz, Lorbeerblatt und Pfefferkörner zum Kochen bringen, Fisch vorsichtig hineinlegen und ca. 40 Min. kochen.

Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll
Zubereitungszeit: 90 Min.

Variante
Backofen auf 180 °C vorwärmen, den gefüllten Fisch in eine Auflaufform geben, mit Alufolie zudecken und ca. 40 Min. braten.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Gebratener Karpfen mit Porree-Linsen

Glutenfrei und ganz einfach zuzubereiten.


Räucherlachs mit Dille und jungem Spinat

Kochen & Küche September 2004


Ochsenschlepp nach Wiener Art

Kochen & Küche Oktober 1997


Salbeischnitzel mit Röstgemüse

Schweinefleisch mit geröstetem Gemüse


Kalbskoteletts mit Eierschwammerln

Kochen & Küche August 2001


Hühnerleber mit Toastecken

Kochen & Küche April 1998